Full text: Schweizer Maler im Zeitalter des Klassizismus und der Romantik

Guaschen und Sepia-Zeichnungen von SALOMON GESSNER, 
1730—1788, farbige Landschaftszeichnungen von LUDWIG 
HESS, 1760—1800, eine Auswahl aus den Zeichnungen von 
JOHANN HEINRICH FÜSSLI, 1741—1825, sind in den 
Räumen I, II der Graphischen Sammlung ausgestellt. 
Die dem Zürcher Kunsthaus gehörenden Gemälde der Zürcher 
Meister aus den von der Ausstellung umspannten Jahrzehnten 
finden sich im Treppenhaus, der Halle, dem Korridor und 
den Räumen p, g, r, s, t, v im zweiten Stockwerk des mit dem 
Kunsthaus durch seinen westlichen Anbau verbundenen 
Landolthauses. Vertreten sind u. a. 
HEINRICH MEYER (Goethe-Meyer) 1760—1832 
CONRAD GESSNER 1764—1826 
J. J. ULRICH 1798—1877 
LUDWIG HESS 1760—1800 
JOH. CONRAD ZELLER 1807—1856 
JOH. CASPAR HUÜBER 1752—1827 
SALOMON LANDOLT 1741—13818 
mit drei Leihgaben aus Privatbesitz 
HEINRICH FREUDWEILER 1755—1795 
mit zwei Leihgaben aus Privatbesitz 
JOHANNES KÖLLA 1740—1778 
HEINRICH WÜEST 1741—1821 
21
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.