Full text: Japanische Holzschnitt-Triptychen der Utagawa-Schule

86 Yedo Meisho Shiki no Nagame; Ryögoku no Yükei; - Herausgeber: 
gez. Hiroshige gwa Tr5 
Eine der Schönheiten von (edo, aus den Vier Jahreszeiten, 
Abend bei der Ryögoku-Brücke 
Das Bild gewährt einen weiten Ausblick auf das mit zahlreichen Booten bedeckte Wasser 
und einen großen Abschnitt der Ryogoku-Brücke. Am Horizont ist, ein seltener Anblick, 
der Fujiyama sichtbar. Ein Bootsmann lenkt einen Kahn mit drei Insaßen. Am Ufer 
spaziert ein hell gekleidetes Mädchen und blickt nach einer Anglerin und deren Gefährtin. 
(69) 
87 Ryögoku Nöryöo O-Hanabi; - gez. Hiroshige gwa Herausgeber: 
Großes Feuerwerk und Genuß der Abendkühle bei Ryögoku Yamadaya 
Das Feuerwerk bei Ryogoku und die Kirschblüte sind die alles überragenden Fest- 
ereignisse der Hauptstadt. 
Das Bild zeigt vor der dicht besetzten Ryoögoku-Brücke und ihrem traditionellen Feuer- 
werk ein großes Hausboot mit drei Teehausmädchen als Teilnehmerinnen am Fest, in 
einfach aber geschmackvoll gemusterten Gewändern. (127) 
195 Uraura Tairyö; —- gez. Hiroshige gwa Herausgeber: 
Fischfang mit großen Zugnetzen Tatsuhito 
Das japanische Volk verzehrt ungeheure Mengen von Fischen. Die Fischerei an seinen 
Küsten ist von allergrößter Bedeutung. Japan ist ein ausgesprochenes Fischland. 
Das Bild zeigt, wie die gesunden und stark gebauten Fischer bei Sonnenuntergang ihre 
mächtigen Netze einholen. (11) 
89 Shinagawa Shichigari-no-Zu; —- gez. Hiroshige gwa Herausgeber: 
Muschelsammeln in Shinagawa # 
Die Shinagawa-Bucht ist für den Osten von Japan der berühmteste Platz für das Muschel- 
sammeln, wie die Buchten von Sumiyoshi und Sakai im Westen. Während der tiefsten 
Ebbezeit wimmeln diese Plätze von Volk, ohne Unterschied von Alter und Geschlecht. 
Das Bild zeigt eine kosmopolitische Gesellschaft von Muschelsammlern, denn auf dem 
bloßgelegten Strand finden sich auch zwei Europäer in roten und violetten Kleidern und 
ein Chinese in grüner Jacke. Das Hausboot rechts trägt auf der Fahne die Inschrift 
„Großer Erfolg‘. Im Vordergrund befördert ein starker Träger eine Frau durch das 
seichte Wasser, ein Knabe folgt mit ihrem Schirm und einem Paket. Gegen die Mitte 
hin bewegen sich Frauen mit gefüllten Muschelkörben. Ein kleiner Knabe schreit voll 
Schrecken in der Zange einer Krabbe. (105) 
90 Ise Meisho Futami-ga-Ura; —- gez. Hiroshige gwa Herausgeber: 
Futami-ga-Ura, ein schöner Platz in Ise Sanoki 
Futami-ga-Ura ist der herrlich gelegene Strand der Bucht von Ise. Er ist berühmt durch 
die beiden kaum 100 Schritte vom Ufer aus dem Wasser steigenden Felseninseln. Diese im 
ganzen Land bekannten Felsen heißen „Myoto Iwa‘‘ oder „Mann- und Frau-Felsen‘‘. 
Sie stehen etwa 50 Schritte von einander, sind aber durch das Shimenawa oder Strohseil, 
ein Heiligkeitsemblem der Shinto-Lehre, mit einander verbunden. 
Das Bild zeigt auf dem schönen Strand ein Pferd, das drei Personen trägt, und zwei 
Pilgerinnen mit breitrandigen Hüten und Wanderstäben. Die beiden andern Frauenpaare 
scheinen nicht Wallfahrerinnen, sondern Landesansäßige zu sein. 107) 
AG 
26
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.