Full text: Japanische Holzschnitt-Triptychen der Utagawa-Schule

Schwerter, ein anderes reicht ihm aus einem Korb ein See-Ohr. Eine dicke Dienerin 
stürzt sich auf einen Tintenfisch, der mit erstaunten Augen um sich blickt. Ganz links 
kommt eine Taucherin herauf, das Messer in der rechten und ein See-Ohr in der 
linken Hand. Eine andere windet den nassen Rock aus und hält das Messer zwischen 
den Zähnen. Aus den Wellen erheben sich die beiden erwähnten Felsen, die ein Strohseil 
„Shimenawa‘‘ verbindet, als Kennzeichen der Heiligkeit nach der Shinto-Lehre. (121) 
195 Ise-no-Ama Naga-Awabi Sei-no-Zu; — gez. Toyokuni gwa Herausgeber: 
Taucherinnen bei der Verarbeitung von See-Ohren Kagaya 
Die Gewässer der Provinz Ise sind besonders berühmt für die Qualität ihrer See-Ohren 
die ausschließlich von Taucherinnen gewonnen werden. Diese Frauen gewähren, wie sie 
sich in das tiefe Wasser stürzen und mit ihrem Fang wieder heraufkommen, ein außer- 
ordentlich fesselndes Schauspiel. 
Das Bild zeigt die weite Bucht von Ise mit zwei von Taucherinnen besetzten Fischer- 
booten und einigen winzigen Segeln am rosigen Horizont. Prinz Genji in violettem Kimono, 
begleitet von einer prächtig gekleideten Dienerin, die hinter ihm mit dem Tabakservice 
kniet, schaut den Frauen zu, welche die See-Ohren aus der Schale lösen, sie schälen 
und zu dünnen Riemen rüsten, die an der Luft getrocknet werden. Hinter ihm ziehen 
ein Knabe und eine Taucherin ein Boot mit Körben voll See-Ohren auf den Strand. 
Eine halbnackte Frau schleppt ein Muschelpaket heran. (78) 
Kunisada II 
Schüler und Schwiegersohn des Kunisada Toyokuni III 
196 Shiki Keshiki no Uchi; Yasa Genji Suma no Yoizuki; — Herausgeber: 
gez. Kunisada II Ai-To, 
Aus den Vier Jahreszeiten, der schöne Genji bei Mondschein Shitaya 
in Suma 
Die landschaftlichen Reize der Inland-See von Japan sind weltberühmt. Vor allem spottet 
der weite Sandstrand von Suma jeder Beschreibung. 
Das Bild zeigt den Prinzen Genji auf einem Mondscheinspaziergang am Suma-Strand. 
Ein junger Page und ein Leibwächter folgen ihm mit seinen Waffen. Ohne seiner Würde 
Rechnung zu tragen, geht vor ihm ein Bauernjunge mit einer Angelrute. Zwei Fischerinnen 
tragen an einer Stange einen Fischkorb. Von einer Terrasse aus blicken zwei reich geklei- 
dete Frauen nach dem Prinzen, die eine mit einem Fernrohr. (43) 
197 Sumidagawa Oka-no-Nigiai; — gez. Kunisada II Herausgeber: 
Belebtes Ufer am Sumida-Fluß Isekane 
Das Bild zeigt eine Szene aus der Kirschblüte, die sich über dem blauen Wasser des 
Sumidaflusses entfalten, auf welchem einige Möwen schaukeln. Rechts hält eine Frau 
einen Brief, den sie wohl eben gelesen hat. Ihr Äußeres zeigt, daß sie nicht zur guten Gesell- 
schaft gehört. Die schöne Kurtisane in der Mitte hat mit ihrem Schreibpinsel ein Gedicht 
auf den Fächer in ihrer Hand geschrieben. Ein kleines Mädchen überreicht ihr einen Brief, 
auf welchen die dritte Kurtisane eifersüchtige Blicke heftet. (113) 
52
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.