Full text: Niklaus Manuel Deutsch

68 Törichte Jungfrau von links LE 
Koegler Nr. Il, 7 
69—77 Knabe mit Windrädchen, Koegler IV. 6; Junger 
Krieger, das Schwert ziehend, K. IV. 7; Krieger mit 
Säbel, K. IV. 15; Mann mit Geldkatze und Tragbeutel, 
K. IV. 9; Dame mit Schleppe über rechtem Vorder- 
arm, K. IV. 13; Bauer mit Sense, K. IV. 10; Bauer mit 
Rechen, K. IV. 11; Bürgersfrau von vorn, K. IV. 35; 
Soldatenmädchen mit Federbarett, K. IV. 30 [1518/22] 
78—86 Mönch als Jäger, Koegler IV. 33; Kardinal, K. IV. 23; 
Eremit mit Rosenkranz, K. IV. 18; Richter mit Teufel 
als Ohrenbläser, K. IV. 17; Narr mit Schellenkappe, 
K. IV. 16; Mann mit sich anschmiegendem Teufel, 
K. IV. 37; Mann mit nachschreitendem Teufel, K. IV. 
38; Mann mit über die Schulter blickendem Teufel, 
K. IV. 25; Teufel mit Vogelhals und Schneckenhör- 
nern, K. IV. 36 [1518/22] 
Die Zeichnungen stellen in den drei Köpfen Nr. 58, 59, 60 neben 
die Bilder der Ausstellung, im besondern neben die Köpfe der 
Zürcher Tafel, als Maßstab das Beste, was von Manuel in dieser 
Art überhaupt vorhanden ist, 
Die Kreidezeichnungen der Törichten Jungfrauen Nr. 52-57 
zeigen den freien; malerischen, nicht von der mehr skulpturalen 
Tradition geleiteten Manuelschen Faltenwurf und weisen auf die 
Kleidbehandlung bei Christus, Petrus und den andern vorzugsweise 
malerisch gehaltenen Gewänder in der Zürcher Tafel, während die 
Törichte Jungfrau auf rotem Grund die eher holzbildmäßige, 
härtere Gewandform aufweist und an den Apostel Johannes der 
Zürcher Tafel denken läßt. 
Der Scheibenriß mit dem Götzensturm des König Josias be- 
schäftigt sich, wie das mit der gleichen Jahrzahl 1527 versehene 
große Oxforderblatt, Ausstellung Nr. 46, mit einer Mehrzahl von 
Figuren und deren Beisammenstehen ähnlich der Zürcher Tafel. 
Die Holzschnitte bieten weitere Beiträge zur Manuelschen Ge- 
wandfigur und lassen noch einmal erkennen, wie die fließende, 
weiche Form der Zeichnung bei der Übernahme für eine andere 
1518] 
51
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.