Full text: Giovanni Giacometti - 1868 - 1933

seinen Gängen zum Malen im Bergell und Engadin und 
füllen ein neues Winterhaus, seit 1905, in Stampa, und 
ein Sommerhaus, seit 1908, in Maloja. Er reist auch jetzt 
noch gelegentlich, und gern mit Amiet, aber eher als Bür- 
ger denn als Künstler, oder in amtlicher Eigenschaft zu 
Konferenzen und Ausstellungen, und malt, bis ihn im 
Juni 1933 der Tod abruft. 
Giovanni Segantini schrieb Ende 1887, bald nach seinem 
Einzug in die Schweiz: „Wenn die moderne Kunst einen 
Charakter haben soll, so wird er in der Suche nach dem 
Licht in der Farbe. bestehen.“ Und Giovanni Giacometti 
bekennt 1930, bei Anlass seiner grossen Ausstellung in 
Basel: „Der Kampf um das Licht ist die Triebfeder meiner 
Arbeit.“ 
Er hat den Kampf tapfer und aufrichtig geführt, auch 
als er nicht mehr nur im auserwählten Kreise seiner 
Jugendfreunde kämpfte und mancher Spätere mit gerin- 
gerem Einsatz neben ihm ebenfalls Sieger geworden war. 
W. 
= % —
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.