Full text: Italienische Buchmalerei

« S/2 *929*2 
Cjin Jahr nach der Ausstellung italienischer illustrierter Bücher 
des XV. - XIX, Jahrhunderts erlaubt das Entgegenkommen von 
Dr. Ulrico Hoepli der Vereinigung für Zeichnende Kunst in 
Zürich, die Ausstellung seiner Sammlung italienischer Buch 
malereien des XII. - XVI. Jahrhunderts folgen zu lassen. 
Über die Sammlung ist auf den Tag der Ausstellung ein Buch 
erschienen. Pietro Toesca beschreibt und ordnet in einem mit 
allem wissenschaftlichen Rüstzeug aufgebauten und ausgestatte 
ten Folioband «Monumenti e studi per la storia della Miniatura 
italiana, La collezione di Ulrico Hoepli» die einzelnen Blätter 
nach ihrer Beschaffenheit und künstlerischen Herkunft. Alle sind 
in dem Werk reproduziert, sechs mit Farben und Gold. 
Das vorliegende kleine Verzeichnis nennt die Blätter in der 
Reihenfolge und mit den Nummern des Buches von Toesca. Es 
übernimmt auch dessen Zuschreibungen und Datierungen. Die 
Ausstellung spaltet die Sammlung nach den durch den Erhal 
tungszustand der Blätter gegebenen Möglichkeiten für die Art 
der Sichtbarmachung in zwei Gruppen. 
Die Bruchstücke, meist knapp ausgeschnittene Initialen und 
Figuren, sind in den stärker geteilten Schrankräumen der gra 
phischen Sammlung vereinigt, die nicht oder nicht sehr erheb
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.