Full text: Italienische Buchillustration

licher Komödie die einzige Dichtung, welche die Philosophie des Universums in 
ein System schliesst; sie ist das Dichtwerk des Quattrocento «par excellence». 
«Und deshalb war es gut - so schliesst Domenico Gnoli einen Aufsatz im i. 
Jahrgang der Bibliofilia - dass Aldus daraus das schönste Buch der Renaissance 
schuf!» Prachtvolles Exemplar; die Tafel mit dem Opfer des Priapus ist unver 
sehrt, die oft fehlenden «Errata» sind vorhanden. Eleganter roter Maroquinband 
(Leighton Brewer), Vergoldung auf den Deckeln und Rücken. Das Exemplar ge 
hörte Dante Gabriele Rossetti und enthält ein Exlibris mit Autograph. (Ta 
fel XXVI). 
37) . S. CATERINA DA SIENA. Epiftole devotissime.— Venezia, 
Aldo Manuzio, 1500. Fol.; 422 Bl. Rom.; grosser, vollseitiger Holz 
schnitt. Hain-Copinger 4688; Pellechet 3388; Proctor 5575; Re- 
nouardp. 23;Essling N. 1230; Kristeller, Kupferstich, p. 142; Pol- 
lard, Catal. Perrins, 145. 
Wird von der Crusca als Sprachquelle zitiert. Der Stil dieser Briefe ist von 
solcher Einfachheit und Klarheit im Ausdruck, dass ihre Wirkung geradezu hin 
reissend ist. Es wird behauptet einige von ihnen seien in der Ekstase diktiert 
worden; auch der Leser von heute kann sich noch leblaft vorstellen, welch 
tiefen Eindruck das kleine Werk auf seine Zeitgenossen gemacht haben muss. 
Was den Druck anbelangt, so ist das Budh eins der schönsten Denkmäler der 
Kunst Aldos des Altern. Die prächtige Figur der Heiligen ist nicht nur interessant 
wegen ihrer eleganten Linienführung, sondern auch als Übergangswerk von der 
linearen zur schattierten Holzsdhnittmanier. Den «Epistole» folgt ein kurzes 
Gedicht in italienischer Sprache, betitelt, «Nastagio» und verfasst von einem ge 
wissen Ser Guido de Monte Alcino, welcher dieses Dankgedicht schrieb, nachdem 
er durch die hl. Caterina ein Wunder erlebt hatte. (Tafel XXVII). 
Sehr schönes Exemplar. Pergamentband. 
38) . TEBALDEO, ANTONIO. Opere.— Venezia, Manfredo da 
Monteferrato e Giorgio Rusconi, 1 Agosto 1500. 4 0 ; 44 Bl. Rom.; 
Titelblatt mit Umrahmung und Holzschnitten. Essling II, 481-82. 
Sehr seltene Ausgabe. Tebaldeo war einer der berühmtesten Hofdidhter seiner 
Zeit, Lehrer für Poetik Isabella d’Estes, Sekretär Lucrezia Borgias, von Bembo 
und Castiglioni hochgeschätzt, ein Freund Raphaels, der sein Bildnis malte. 
Der Papst Leo X. zahlte einige seiner Epigramme bis zu 50 Golddukaten. Sehr 
gute Erhaltung. Pergamentband.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.