Full text: Italienische Buchillustration

und 58 ganzseitige Kupferstiche mit schönen Rahmen, Noten. Bru- 
net, IV 34; Cicognara, 1725; Eitner VII, 166; Fetis VI, 295. 
Das Buch des Negri ist fraglos das schönste und seltenste seiner Art. Die herrli 
chen Figuren, grossenteils von Mauro Rovere gezeichnet und von Leon Pallavi- 
cino gestochen, geben mit grosser Treue die mailändischen Kostüme der Zeit 
wieder. Die ausführlichen Listen der Damen und Kavaliere, die damals die Tanz 
schule Negris besuchten, geben dem Buch noch einen besondern geschichtlichen 
Reiz. Gute Erhaltung, frische Abzüge, die ersten Blätter repariert. 
Pergament. 
97) . RINUCCINI, C. Descrizione delle feste fatte nelle reali nozze 
de’ serenissimi principi di Toscana D. Cosimo de’ Medici, e Maria 
Maddalena arcidudhessa d’Austria.^ Firenze, Giunta, 1608. Folgend: 
FRANCESCHI, LORENZO. Ballo e Gioftra dei Ventil CONI, 
FRANCESCO. DeilaNotte d’ Amore.^ L’Argonautica.— I Cavalieri 
Sanesi a valorosi e cortesiProfessori d’ Arme. (Regolamento dellaGio- 
£tra).— Quart; 149 S.; 5 grosse, gefaltete Tafeln mit Radierungen von 
Mathaeus Greuter, folgende Szenen darstellend: Einzug der Madda 
lena d’Austria in Florenz, Festbankett im Saal der Fünfhundert im Pa 
lazzo Vecchio, Turnier auf Piazza Santa Croce, Brückenkampf auf 
dem Ponte della Santa Trinitä, eine Schiffsparade auf dem Arno. 
Die vollständige Serie der Festlichkeiten findet sich äusserst selten. Gute 
Erhtalung. 
Alter Pappband. 
98) . GIRALDI, G. Esequie d’Arrigo Quarto CrHtianissimo Re di 
Francia e di Navarra celebrate in Firenze dal Serenissimo Don Co 
simo II, Granduca di Toscana.^-Firenze, B. Sermartelli, 1610. Quart; 
51 S.; Titelblatt mit Wappen 26; Kupferstiche im Text von A. Ro- 
saccio. 
Die Reihe der Kupferstiche illustriert die wichtigsten Ereignisse aus dem Leben 
Heinrich des Vierten. Selten und sehr gut erhalten. 
Pappband.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.