Full text: Italienische Buchillustration

Paolo Antonio Novelli gezeichnet, vom letzteren gestochen. Auch 
die Titelblätter sind ganz gestochen. 
Es ist dies die schönste und wichtigste Ausgabe der Werke des grossen Venezia 
ners; sie wurde unter seiner persönlichen Aufsicht gedruckt. Die fein humori- 
stichen Stiche - sei es dass sie gewisse Szenen wiedergeben, sei es dass sie Epi 
soden aus dem Leben des Dichters schildern - zählen zum Schönsten was die ve 
nezianische Kunst hervorgebracht hat. Sie sind durchaus bodenständig und frei 
von jedem Einfluss des französischen «Dix-huiti&me». Tadelloses, unbeschnit 
tenes Exemplar. 
Pappband der Zeit. 
130) . II Gazzettiere Americano contenente un distinto ragguaglio 
di tutte le parti del Nuovo Mondo. Tradotto dall’inglese e arricchito 
di aggiunte, note, carte e rami.— Livorno, Marco Coltellini, 1763. 
Klein Fol.; 3 Bände mit Kupferstichen. 
Wichtiges Werk, wegen seiner Landkarten und Stichen sehr gesucht; es enthält 
u. a. eine Karte der 5 Seen des Canada (II Band), eine Karte v. Südamerica, eine 
Ansicht der Niagarafälle, einen Plan und eine Ansicht von Quebec (III Band). 
Schönes Exemplar. 
Alter Pergamentband. 
131) . Descrizione della Giostra fatta da Cavalieri Bresciani il Carno- 
vale dell’anno 1766 e raccolta dei poetici componimenti usciti in tal 
occasione.^>Brescia G. Rizzardi, 1766. Oktav; 64 S.; grosse, gefaltete 
Radierung, gezeichnet von Scalvini und gestochen von Cagnoni, das 
Turnier auf Piazza della Loggia darstellend. 
Gute Erhaltung. 
Pappband. 
132) . TERENTIUS. Comoediae ex recensione Danielis Heinsii.^ 
Roma, Zempel, 1767. Fol.; 2 Bände mit Figuren. 
Diese Ausgabe ist auf Grund der vatikanischen Handschriften bearbeitet und 
enthält viele interessante Figuren, besonders Masken des lateinischen Theaters, 
die den vatikanischen Codices entnommen sind. Enthält ausser dem lateinischen 
Text, die italienische Übersetzung. 
Schöner französischer Maroquinband, Wappen auf den Deckeln.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.