Full text: Schweizerische Städtebau-Ausstellung Zürich 1928

7 1 
GENF, VERKEHRSPLAN 1:100,000 
Hauptverkehrsstrassen Doppelstrich. Tramlinien schwarzer Strich 
Autobuslinien Strich in hellem Ton. Bahnareal Mittelton, dunkel eingefasst 
sen abzuleiten. Je nach Umfang der City sind mehrere Ring 
linien notwendig. Es liegt auf der Hand, dass die Trassierung 
der Hauptverkehrsstrassen weitgehend von der Lage der Stadt 
zu ihrer Umgebung und von der Geländeformation abhängig 
ist. Die Verkehrsregelung im Stadtinnern ruft einer Ueberprü- 
fung der Vereinfachung der Linienführung der Strassenbahn, 
der Reduktion der Haltestellen, wenn nicht einer Herauslegung 
auf die Ringzone. Die Schnellstrassenbahn auf eigenem Fahr 
körper und schienenfreien Strassenkreuzungen werden in den 
Aussenstrecken tunlichst angestrebt. Ausser der Strassenbahn 
nimmt der Autobus Anteil an der Bewältigung des Stadt- und 
engem Vorortsverkehrs. 
Ob, und wie weit eine Ablösung der Strassenbahn durchführ 
bar ist, hängt von den örtlichen Verhältnissen und vielen an-
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.