Full text: Schweizerische Städtebau-Ausstellung Zürich 1928

89 
BIEL 
Studien für den Bebauungsplan der Stadt Biel, auf gestellt vom 
V ermessungsamt 
1. Das Netz der Hauptverkehrsstrassen. 
2. Der Ausbau des Hauptverkehrsstrassennetzes. 
j. Die Grünanlagen, Alleen und Sportplätze. 
4. Der Entwurf zu einem allgemeinen Bebauungsplan. 
y. Die Bevölkerungsvermehrung und die bauliche Entwicklung der Stadt 
von ifoo—192p. 
6. Der erste Baulinienplan der Stadt Biel von 1854—1866. 
7. Die Baulinienpläne Biels, die der heutigen Entwicklung zugrunde liegen. 
8. Wohnkolonie Möösliacker, von Ed. Lanz, Architekt. 
WINTERTHUR 
a) Neuere Wohnquartiere 
1. »Bleichewiesen«, 1922/24, Dreifamilien-Doppelhäuser längs der Salstrasse, 
erstellt durch die »Gesellschaft für Erstellung billiger Wohnhäuser« (Arch. 
Völki). 
Zweifamilien-Doppelhäuser der »Allg. Baugenossenschaft Winterthur«. 
2. Kleinhausquartier »Weberstrasse«, Ostseite Kleinhausanlage, erstellt 1872 
von der »Gesellschaft für Erstellung billiger Wohnhäuser« (Arch. Jung). 
Westseite Kleinhäuser erstellt 1924 durch die »Heimstättengenossenschaft 
Winterthur« (Arch. Prof. H. Bernoulli und A. Kellermüller) B. S. A. 
3. Kleinhaussiedlung »Selbsthilfe« 1925/28, erstellt von den Architekten 
F. Scheibler und A. Kellermüller, B. S. A. 
b) Allgemeine Stadterweiterung 
1. Eingemeindung der fünf Vororte Oberwinterthur, Seen, Töss, Veltheim 
und Wülflingen auf 1. Januar 1922. Karte 1 : 25,000. 
2. Entwurf für die allgemeine Stadterweiterung. Uebersichtsplan 1 : 10,000. 
SCHAFFHAUSEN 
Wohnkolonie »Auf 2uba«, Architekten Scherrer & Meyer. 
SAAL VIII 
GENEVE 
Exposé par le Département des Travaux publics. 
Quartier de Mont-Choisy, exécution. 
Quartier de St. Gervais, état actuel et projet de Maurice Braillard, Arch. 
B. S. A. 
Plans des régions isochrones. Ech. 1 : 10 000. 
Plan d'utilisation. Ech. 1 : 10 000.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.