Full text: Japanische Holzschnitte

IV 
ehern für die Ausstellung im Kunstbaus, wie den Katalog 
text überprüft und sich ausserdem bereit finden lassen, 
den Katalog mit wertvollen, allgemein orientierenden 
Notizen einzuleiten. Die äussere Ausstattung des Kataloges 
nach Satz und Papier und die Beigabe der Abbildungen, 
darunter auch eines farbigen Blattes, ist durch Schen 
kungen zweier Vorstandsmitglieder der Vereinigung für 
zeichnende Kunst möglich geworden. Die Veranstalter der 
Ausstellung wissen sich mit allen Kunstfreunden einig, 
wenn sie dem Eigentümer der Sammlung, Herrn Dr. 
Kurth und den genannten Helfern an dieser Stelle den 
lebhaftesten Dank aussprechen. 
Die Beziehung unserer Generation zum klassischen japa 
nischen Holzschnitt, wie er durch die Ausstellung im 
Kunstbaus in wertvollen Proben vertreten wird, ist von 
Leidenschaft weder befeuert noch getrübt. Das Herzklop 
fen der Entdeckerfreude und das Fieber der grossenUÜber 
raschung haben vor einem Menschenalter Andere durch 
lebt. Uns bleibt die Gelegenheit zu ruhiger und eindrin 
gender Auseinandersetzung mit dieser uns an sich frem 
den und fremdartigen Kunst, und zu ihrer Einbeziehung 
in die Gesamtheit der künstlerischen Darbietungen aller 
Zeiten und Nationen, soweit wir es für nötig halten, auf 
ihre Art zu lauschen, und die Hoffnung hegen, sie ver 
stehen zu können. Zwei Wege führen dazu. 
Die ausschliesslich künstlerische Essenz, die Anre 
gungskraft desF ormellennachZeichnung, Farbe und techni 
schem Verfahren ist von den neueren europäischen Malern 
und den Aestheten längst auf genommen und ausgemünzt 
worden. Sie steckt im farbigen Holzschnitt der Vorkriegs 
zeit und zu einem guten Teil auch im Plakat und der so 
genannten dekorativen Malerei, überall freilich in Ver -
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.