14 
hat in Drenthe eine Studie davon gemalt, die ich 
gut fand. Sehr düster, — denn sie sind ein armseliges 
Völklein, diese Weber.“ 
An THEO, No. 341, S. 86, Nuenen, Anf, Januar 1884. 
„Wenn Du einmal kommst, werde ich Dich in die 
Hütten der Weber bringen. Die Figuren der Weber 
und die Frauen, die Garn aufwinden, werden Dich 
sicher packen. Die letzte Studie, die ich machte, ist 
die Figur eines Mannes, der am Webstuhl sitzt; Ober 
körper und Hände.“ An THEO, No. 345, S. 91, Februar 1884. 
6 Stilleben mit Kohl u. Kartoffeln, 1 885 Privatbesitz 
7 Die Allee, 1883—85 „ 
8 Schuhe — 
9 Bahnarbeiter 9500 
10 Stilleben mit Bibel, 1885 — 
„Als Antwort auf Deine Beschreibung der Studie 
von Manet schicke ich Dir ein Stilleben mit einer auf 
geschlagenen Bibel — also ein gebrochenes Weiss — 
in Leder gebunden, gegen einen schwarzen Hinter 
grund mit gelbbraunem Vordergründe und noch einer 
Note von Zitronengelb. — Ich malte esineinemZuge, 
an einem Tage. Dies, um Dir zu zeigen, dass ich, wenn 
ich sage, ich hätte vielleicht nicht ganz umsonst ge 
schuftet, dies deshalb glaube, weil es mir augenblicklich 
verhältnismässig flott von der Hand geht, einen ge 
gebenen Gegenstand, von welcher Form oder Farbe 
er auch sei, ohne Zaudern zu malen.“ 
An THEO, No. 418, S. 236, Nuenen, November 1885. 
1 1 Landungsplatz, 1885 Privatbesitz 
12 Lesende Frau, 1885/86 „
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.