18 
Eine Leinwand zu 30, ein Blick auf das Meer, der 
Himmel in der rechten Ecke.“ 
An THEO, No. 484, S. 379, Arles, Juni 1883. 
„Endlich habe ich das Mittelländische Meer gesehen, 
welches Du wahrscheinlich vor mir überqueren wirst. 
Habe eine Woche in Saintes Maries zugebracht; es 
hatte dort Mädchen, die einen an Cimabue und an 
Giotto denken Hessen; schlank, gerade, ein wenig 
traurig und mystisch. Am ganz flachen sandigen Strande, 
kleine grüne, rote, blaue Boote, in Form und Farbe 
so hübsch, dass man an Blumen dachte. Ein Mann 
allein fährt auf ihnen, doch gehen diese Barken kaum 
je auf die hohe See. Sie fahren ab wenn kein Wind 
weht und kehren ans Land zurück, sobald er zu stark 
wird.“ An BERNARD, No. VI, S. 26. 
31 Zuave ~ — 
„Ich kenne hier einen Zuavenunterleutnant namens 
Milliet. Ich gebe ihm Zeichenstunden — mit meinem 
Perspektive-Rahmen — und er fängt an Zeichnungen 
zu machen: wahrhaftig, ich habe schon viel schlechtere 
gesehen. Er hat Eifer zum Lernen, war in Tonking usw.“ 
An BERNARD, No. VII, S. 30. 
„Ich habe jetzt ein Modell, einen Zuaven, einen 
kleinen Kerl mit einem Stiernacken und Tigeraugen. 
Ich begann das Porträt und dann habe ich wieder mit 
einem andern angefangen. Das Brustbild, das ich 
gemalt habe, war schrecklich. In einer Uniform von 
Emailleblau, die Litzen in Orangerot mit zwei zitronen 
gelben Sternen auf der Brust, ein ganz gemeines 
Blau, aber sehr schwer zu machen. — Einen ganz 
bronzenen Katzenkopf mit einer roten Mütze, ich habe
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.