18 
Studienreisen nach Rom, Florenz, Paris und begann 1914 völlig 
selbständig zu arbeiten, seit 1916 in Zürich. Im Zürcher Kunsthaus 
hat A. Magg bisher noch nie ausgestellt. 
ALFRED NAEGELI. 1884 in Zürich geboren. Bestand in 
Zürich eine 4 jährige Lehrzeit als kunstgewerblicher Zeichner, arbeitete 
in Lausanne, Paris, New-York (1904—1907)1 1907—1911 studierte 
er als Maler an der Ecole des Beaux-Arts und an der Academie 
Julian in Paris unter J. Lefebvre, T. R. Fleury, A. Dechenaud, Laparra 
und Pages. Nach der Niederlassung in Zürich war er 1913—1917 
Zeichenlehrer am Gymnasium. Studienreise und -Aufenthalte: 1909 
Spanien, 1911 München, 1914 Florenz, 1915 Paris, 1917/18 Rom. 
Die Ausstellungen im Zürcher Kunsthaus beschickt er 6eit 1910. 
EMMERICO H. NUNES. 1888 in Lissabon geboren. Studierte 
1907—1910 an der Ecole des Beaux-Arts in Paris, auf Studienreisen 
durch Spanien (1908), Belgien, Holland, England (1909). 1910—1914 
war er in München vorwiegend als Illustrator tätig (z. B. Mitarbeiter 
der „Meggendorfer-Blätter“). Seit Herbst 1914 lebt der Künstler in 
der Schweiz und beteiligt sich seit 1916 an den Ausstellungen der 
Zürcher Kunstgesellschaft. 
HEDWIG RUETZ. Gebürtig aus Riga. Bildete sich an der 
Malerinnen-Akademie in Karlsruhe, in München bei H. v. Haber 
mann, in Paris, in Berlin unter Leitung von Max Liebermann und 
auf Studienreisen nach Venedig, Florenz, St. Petersburg, Stockholm, 
London. Lebt seit 1910 in Bern. Stellt im Zürcher Kunsthaus zum 
erstenmal aus. < 
JULIUS SCHWYZER. Geboren 1876 in Pfaffnau (Luzern). 
Hospitierte 1888—1890 an der Kunstgewerbeschule in Luzern und 
machte dann eine dreijährige Lehre als Steinhauer in Zürich. 1893 
bis 1906 führte er gemeinsam mit seinem inzwischen verstorbenen 
Bruder Bildhauerarbeiten in Stein aus. Von 1906 an, nach einem 
kürzeren Studienaufenthalt in München, arbeitete er in Zürich frei 
künstlerisch. 1912 unternahm er eine Studienreise nach Tunis. Für 
die stadtzürcherischen Bauten im Oetenbach wurde ihm die Schaffung 
von vier Nischenfiguren und des Brunnens mit den Zürcher Heiligen 
übertragen. Die Ausstellungen der Zürcher Kunstgesellschaft be 
schickt er seit 1908. 
ALBERT SEGENREICH. Geboren 1871 in Gündelhardt, Kanton 
Thurgau. Studierte von 1886—1889 an der Kunstgewerbeschule in 
Zürich, 1889—1893 an der kgl. Kunstgewerbeschule und an der kgl.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.