10 
Biographische Notizen. 
RUDOLF LÖW. 1878 in Basel geboren. Studierte 4 Monate 
an der Privatmalschule von Prof. Knirr in München, 1898—1913 
in Paris, von da aus jedes Jahr in der Bretagne. Im Winter 
1900/1901 arbeitete er in Rom, im Frühling 1904 in Terracina, 
1913 in Schweden. R. Löw ist bisher in erster Linie als Land 
schaftsmaler hervorgetreten. Er veröffentlichte auch eine Anzahl 
Radierungen (Landschaften, Bildnis H. Huber). Die Zürcher Kunst 
sammlung besitzt ein Oelgemälde des Künstlers, Aufgang zur Villa 
«Pistoia». An den Ausstellungen der Zürcher Kunstgesellschaft 
beteiligt er sich seit 1907 fast alljährlich. 
ALFRED MARXER. 1876 in Turbenthal (Kt. Zürich) geboren 
Besuchte nach der Ausbildung zum Dekorationsmaler an der 
Kunstgewerblichen Abteilung des Technikums in Winterthur und 
kürzerer beruflicher Tätigkeit 1897—1900 die Kunstgewerbeschule 
und die Kunstakademie in München- Nach kurzen Aufenthalten 
in Italien und der Schweiz arbeitete er 1904—1915 dauernd in 
München, in das Frühjahr 1914 fällt eine Studienreise nach 
Paris. Seit Herbst 1915 lebt der Künstler in Kilchberg bei Zürich. 
Werke von ihm befinden sich in den Kunstmuseen von Biel, 
St. Gallen, Solothurn, Winterthur, Zürich ; dekorative Malereien 
im Krematorium St. Gallen. Die Ausstellungen der Zürcher Kunst 
gesellschaft beschickt er seit 1899 fast alljährlich. 
EDUARD STIEFEL. Geb. 1875 in Zürich. Besuchte die 
Zürcher Kunstgewerbeschule und studierte hierauf, 1898—1904, in 
München bei L. Herterich, Peter Halm und Heinrich Zügel. 1905 
wurde er Lehrer für Graphik an der Kunstgewerbeschule in Zürich, 
später Professor für Zeichnen am Gymnasium des Kantons Zürich. 
Studienreisen führten ihn nach Holland und Italien. Die Zürcher
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.