13 
Biographische Notizen. 
FßLIX APPENZELLER. 1882 in St. Gallen geboren. Studierte 
bei W. Hummel in Zürich, Angelo Jank in München und Otto 
Vautier in Genf. Seither in Genf selbständig schaffend. An den 
Ausstellungen im Zürcher Kunsthaus 1911 und 1913 mit Gemälden 
vertreten. 
MAURICE BARRAUD. 1889 in Genf geboren. Schüler von 
E. Pignolat, J. Vibert, E. Gilliard. Nachher in Genf selbständig 
tätig Werke des Künstlers befinden sich in den Museen von Genf 
und Elberfeld und in deutschen Privatsamm'lungen. An den Aus 
stellungen im Zürcher Kunsthaus erscheint er seit 1913 alljährlich. 
OTTO BAUMBERGER. Geboren 1889 in Altstetten bei Zürich. 
An der Zürcher Kunstgewerbesehule Schüler von Prof. Ed. Stiefel t 
4$ls Lithograph ausgebildet. Nach dreijähriger Tätigkeit in 
München, Berlin, Paris, seit 1911 künstlerischer Mitarbeiter der 
graphischen Anstalt J. E. Wolfensberger. An den Ausstellungen 
der Zürcher Kunstgesellschaft beteiligte sich der Künstler 1910 
zum erstenmal mit Oelgemälden, später gelegentlich mit graphi 
schen Arbeiten. 
THEOPHILE BOSSHARDT. Geb. 1889. Besuchte die Genfer 
Kunstschule unter den Lehrern J. Crosnier, E. Gilliard, D. Estoppey, 
R. Martin und P. E. Vibert (für Bildhauerei). In Paris zeichnete 
er an der Academie de la Grande Chaumiere und arbeitete selb 
ständig. Nach Studienaufenthalten und Reisen in Deutschland, 
der Schweiz, England und Frankreich liess er sich vor zwei Jahren 
im Kanton Waadt nieder und lebt zurzeit in der Nähe von Lau 
sanne. An den Ausstellungen der Zürcher Kunstgesellschaft erschien 
er seit 1910 gelegentlich mit einzelnen Werken. 
EMILE BRESSLER. Geboren 1886 in Genf. War an der Ecole 
des Beaux-Arts drei Jahre Schüler von Leon Gaud, vier Jahre von 
E. Gilliard. 1910 erhielt er in Genf den ersten Preis im Concours
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.