15 
Nähe von Lausanne. Vor kurzer Zeit vollendete er ein für die 
Skulpturenhalle des Museums in Elberfeld bestimmtes, umfang 
reiches Wandgemälde «Hochzeitszug». An den Ausstellungen im 
Zürcher Kunsthaus war er 1910 zum erstenmal vertreten. 
ALICE BONER. Geboren 1889 in Legnano (Italien). Genoss 
1906 bis 1907 Zeichenunterricht in Brüssel im Atelier Blanc-Garin, 
1908 bis 1909 Mal- und Zeichenunterricht bei Feldbauer und 
Müller-Dachau in München. Dann ging sie zur Bildhauerei über 
und studierte 1909 bis 1910 bei Prof. Bermann in München, 
1912 bei Carl Burckhardt in Basel. Seither ist sie in Zürich 
selbständig tätig. Die schreitende Frau erschien schon an der 
Landesausstellung in Bern 1914. Die Reliefs wollen durch ihre 
verschieden gearteten Rhythmen, mehr als durch die dargestellte 
Handlung, gewisse Stimmungen zum Ausdruck bringen, ähnlich 
wie Musik. Sie sind als der Anfang einer Folge gedacht, in 
welcher die verschiedensten Empfindungen in dieser Weise in 
Bewegung und Linie umgesetzt würden. In den Rötelstudien sind 
einige weitere Möglichkeiten angedeutet. 
MARTHA CUNZ. Geb. 1876 in St. Gallen. Bildete sich 1896 
bei Adolf Hölzel in Dachau, dann in München bei Ch Landen- 
berger und Schmid-Reutte und in Paris (1899—1900) bei Lucien 
Simon und L. O. Merson. 1904 und 1911 unternahm sie Studien 
reisen nach Holland, 1914 folgte ein Aufenthalt in Rom. Sonst 
lebt sie abwechselnd in München und in der Schweiz. Gemälde 
und graphische Arbeiten besitzen die Sammlungen von St. Gallen, 
Genf, Zürich (Kupferstichkabinett der Eidg. Techn. Hochschule, 
Kunsthaus, Galerie Henneberg). Die Ausstellungen der Zürcher 
Kunstgesellschaft beschickt M. Cunz seit 1905 regelmässig. 
f 
WALTER METTLER. Geb. 1868 in Herisau. Bildete sich in 
München, Florenz, Rom und in Paris an der Academie Julian und 
der Ecole des Beaux-Arts bei Chapu, Cavelier und Barrias. 1892 
bis 1898 arbeitete er in Nordamerika, 1898 bis 1900 noch einmal 
in Paris; seither abwechselnd in München und Zürich. Grössere 
Werke des Künstlers besitzen die Museen von Basel (öffentliche 
Kunstsammlung und Kunsthalle), St. Gallen und Glarus. In Zürich 
führte er zwei Brunnenfiguren (Fischer, Wasserträgerin) aus, in 
Appenzell ein Uli-Rotach-Relief am Rathaus. Die Ausstellungen 
der Zürcher Kunstgesellschaft beschickt er seit 1907.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.