Full text: Künstler der Westschweiz

18 
ERICH HERMES. Geboren 1881 in Ludwigshafen a. Rh. 
Vier Jahre Studien an der Ecole des Beaux-Arts in Genf bei den 
Lehrern Leon Gaud, Ed. Ravel, H. Bovy. Hermes widmete sich 
in erster Linie dem dekorativen Figurenbild. 1909 führt er einen 
Fries im Genfer Kinderspital aus, 1910 folgt die Ausmalung des 
«Salle d’Onex», dann Landhäuser und Villen, -1912 die Nouvelle 
Comedie in Genf. Vertreten im Museum zu Elberfeld. In Zürich 
stellt Hermes zum erstenmal aus. 
EMILE HORNUNG. Geboren 1888 in Genf. 1900—1906 Schüler 
der Ecole des Beaux-Arts. Dann im Atelier von Eugene Grasset, 
Th. Steinlen und Leroux, Paris. Hornung hat wiederholt in 
schweizerischen und Pariser «Salons» ausgestellt. Mit dem dies 
jährigen «Turnus» kam zum erstenmal ein Werk von ihm in 
Zürich zur Ausstellung. 
ALOYS HUGONNET. Geboren 1879 in Morges. 1897—1901 
in Paris, wo er unter J. Bail vor allem Interieurs malte. Ausser 
der reinen Malerei — seit 1911 vorzugsweise in Tempera — 
pflegt Hugonnet auch das kunstgewerbliche Zeichnen und ist vor 
allem als künstlerischer Mitarbeiter bei der Inszenierung der 
Dramen von Rene Morax zu nennen. Die Sammlung der Zürcher 
Kunstgesellschaft, sowie die Museen von Aarau, Basel, Genf, Lau 
sanne, Le Locle und Winterthur besitzen einzelne seiner Werke, 
auch die französische Regierung kaufte drei seiner Bilder. Im 
Zürcher Künstlerhaus und Kunsthaus stellt Hugonnet seit 1909 
regelmässig aus; der November 1911 brachte eine Sonderausstel 
lung von rund 50 Gemälden in Oel, Tempera und Aquarell. 
JACQUES JACOB!. 1877 in Genf geboren. Von 1894—1896 
Schüler der Ecole des Beaux-Arts und Ecole des Arts industriels 
dort; 1896—1898 Figuren-Zeichnen und-Malen unter Blanc-Garin, 
dekoratives Zeichnen unter A. Crespin in Brüssel, sowie Kurse an 
der Ecole des Arts industriels in Schaerbeck. 1898—1899 in Paris, 
hierauf bis 1904 in Lüttich, wo er die Malerei ganz beiseite liess, 
um nur kunstgewerbliches Zeichnen zu treiben. Seit 1904 in 
Genf niedergelassen, wo er 1909 auch die Malerei wieder aufnahm. 
In der Schweiz, in Frankreich und Belgien führte der Künstler 
verschiedene grosse dekorative Gemälde in Kapellen, Schlössern und 
Privathäusern aus. Im Genfer Kunstmuseum vertreten. Jacobi 
stellte ausser in der Schweiz in Paris und Brüssel aus. In Zürich 
zum erstenmal im diesjährigen Turnus.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.