VI 
Genuß und Gewinn, fleh gehalten läßt, Die Verarbeitung und Nutzung, 
die Synthefe, des im Katalog geflchteten und ausgebreiteten Materials bleibt 
indeffen docb befler Allen überlaßen, denen er bei der Befthäftigung mit den 
Originalen als befdieidener fachlicher Helfer dient. Da er den Quellen, 
das heißt den Platten, Drucken, perfönlicben Notizen des Künftlers am 
nächften fteht und diefe ausfchließlich und unmittelbar benutzt, wurde auch 
auf eine Erwähnung der recht anfehnlichen mehr interpretierenden Welti* 
Literatur zweiter Hand verzichtet, die fich eher an Kreife wendet, welche 
der Weltifchen Kunft noch zugeführt werden mülfen. 
Die Platten der Weltifchen Radierungen find, foweit fie noch vorliegen, 
im Jahr nach dem Tode des Künftlers auf Veranlaflung der Nachlaßver 
walter am untern Rande links mit dem Künftler*, rechts mit dem Drucker* 
namen in eingeftochener Schrift verfehen, die feither ausgegebenen Blätter 
damit als pofthume Drucke gekennzeichnet worden. Die fo bezeichnete 
Platte fchließt jeweilen die Reihe der originalen vom Künftler gefchaffenen 
Zuftände. 
Unter den Drucken aus der Zeit vor der erwähnten Bezeichnung der 
Platten begegnen vom Künftler handfchriftlich fignierte und unfignierte 
Blätter, Die unfignierten gehören zum Teil zu Auflagen, die während feiner 
letzten Erkrankung hergeftellt wurden und von ihm nicht mehr durdhgefehen 
und unterzeichnet werden konnten. Andere find Probe- und Frühdrucke, 
die er zu perfönlichem Gebrauch oder für künftige Dedikationen beftimmt, 
aber ohne Signatur und Widmung gefallen hatte,- in Plattenzuftand, Papier 
und Schönheit des Druckes ftehen folche Blätter oft auf der Höhe von fig- 
nierten, ja von Vorzugsdrucken. Fehldrucke find in der Regel vom Künft 
ler ausdrücklich mit Auffchrift oder befondern Zeichen als folche ausgefchieden. 
Kleinere Sammlungen guter Drucke von Radierungen Albert 
Weltis beftehen da und dort im Kreife feiner perfönlicben Freunde, in 
Zürich, Bern, auch außerhalb der Schweiz, Bis an wenige Blätter voll* 
ftändig, annähernd im Umfang des vorliegenden vollftändigen Verzeichnifles, 
findet (ich das Gefamtwerk in der Sammlung der Zürcher Kunft* 
gefellfchaft,- von den erwähnten 659 Drucken <alle «Neu»*Drucke nach 
den mit Künftler* und Druckernamen verfehenen Platten find ausgefchloflen) 
befitzt fie zur Zeit 607,- von den 52 fehlenden verteilen fleh 38 — in der 
Mehrzahl Druckvarietäten von im Zürcher Kunfthaus fonft auch vertretenen 
Plattenzuftänden — auf einige Privatfammlungen,- 14, meift feltenere, ge* 
hören der Öffentlichen Kunftfammlung in Bafel, die unter den übrigen 
Mufeen der Schweiz ihre WeltUSammlung am weiteften ausgebaut hat 
<105 Drucke), 
Im Handel find zurzeit eine Anzahl von Frühdrucken aus dem Nach 
laß und dem vom Künftler befchickten ehemaligen Beftand im Verkaufslager 
der Vereinigung Schweizer Graphiker «Walze», daneben neue Drucke mit 
Künftler* und Druckernamen. 
Zürich, Oktober 1913. 
Dr. W. Wartmann,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.