Full text: Katalog der zu Gunsten des Baues eines provisorischen Kunstausstellungs-Gebäudes in Zürich von Künstlern dem Verein geschenken Originalarbeiten: Oelgemälden, Aquarelle, Zeichnungen, Radierungen & Skulpturen

Bedingungen. 
Die Sammlung ist vom 18. bis 25. April 1895 ununter 
brochen von vormittags 10 Uhr bis abends 6 Uhr im grossen Börsen 
saal ausgestellt. 
Den Besuchern wird bei der Besichtigung und Untersuchung 
der Gemälde die grösstmögliche Vorsicht empfohlen, damit 
kein Gegenstand durch Ungeschicklichkeit, Reiben und dergleichen 
beschädigt werde. Jeder hat den durch ihn angerichteten Schaden 
zu ersetzen. 
Bei den Massangaben für Gemälde sind, wo nicht anders 
bemerkt, die Rahmen mitgemessen. 
Der Verkauf geschieht gegen bare Zahlung. Die Kunstwerke 
werden in dem Zustande verkauft, worin sie sich befinden. 
Sollten über den Zuschlag bei erfolgtem Doppelgebote Zweifel 
entstehen, so wird der Gegenstand sofort von neuem ausgerufen. 
Die Ansteigerer sind gehalten, ihre Erwerbung gleich in 
Empfang zu nehmen und Zahlung dafür zu leisten; widrigenfalls 
behält sich der Auktionator das Recht vor, die angesteigerten, 
nicht bezahlten Gegenstände auf Kosten und Gefahr des An 
steigerers wieder zu verkaufen. 
Kauf-Aufträge nehmen entgegen: der Vorstand des Künstler 
hauses Zürich (Aktuar: Dr. H. Stoll, Bahnhofstrasse 26), die 
Buchhandlung von C. M. Ebell in Zürich, und der Auktionator, 
Herr Direktor H. Angst, selbst. 
Zürich, im April 1895.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.