Full text: Catalogi von Kunstausstellungen in Zürich in den Jahren 1799 u. 1801 bis 1811

/* 5 
\ 
Ein junges Frmienzimmer vom Alpe gedrückt, fangt 
allmählich au sich wieder zu erholen — Sie athmet et 
was freyer. Der Alp hat sie verlassen, und reitet 
zum Fenster hinaus. 
Herr Falkeisen ist im Begriff diese Zeichnung in 
der nemlichen Größe in Kupfer zu stechen, und als 
Gegenstück zu einem Kupferstich ähnlichen Innhalts: 
(The’night mare) heraus zu geben. 
H. ^üeßli von Zürich. 
20. Eine Aussicht von der Promenade im Platz, ge 
gen dem Drahtschmidli, auf der Anhöhe sieht man 
den Bcckenhof und die Spam,weid. 
21. 2. Kleine Landschaften nach der Natur gezeichnet und 
colorirt. 
C. Geßndr von Zürich, in London. 
22. Eine Berggegend aus Bundten, nach der Natur. 7'. 
8". h. 5'. 3". B. 
Im Hintergründe sieht man ein hohes mit Schnee und 
Eis bedecktes Gebürge, an dessen Fuß ein kleiner 
Bergsee. Der Vorgrund ist ganz nsit alten , vermo 
derten und zum theil über einander geworfenen Tan 
nenbäumen besetzt. Lin wilder Bär stürzt aus dem 
Dickicht auf einige in der Nähe weidende Pferde, von 
denen er eins ergreift. 
A. Graf von Winterthur, in Dreßden. 
2g. Das Portrait von Salomo» G eß ner. 
-24. — — von A. Graf. 
Hauenstein von Degerfelden, C. Baaden. 
2g. Eine Aussicht von der Niedkrdörfcrporte , an der Lim- 
mat gegen den langen Steg, und einem Theil der 
Stadt, en gouache.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.