Full text: Kataloge von Kunstausstellungen in Zürich in den Jahren 1799 bis 1838

*3 
Paradiese, zweyter Gesang 1787.) gestochen von 
Hangthon. 
»17. LvaS Traum, (ebendaher gter Gesang) v.Haugthon. 
I. Volle in Wiedikon. 
ri8. Ein piano Ports nach dem neusten Gout und Struk- 
üir, von Ahornholz in englischer Manier xolirk. 
Fr, Heg!, von Zürich. 
arg. Ein Mondschein, in agua tiuta gestochen, nüch Sa° 
lomon Landolk. 
Heinrich Keller, von Zürich, 
120. Bier verschiedene Aussichten vom Rigiberg, nach 
der Natur gezeichnet, geazt und illuminirt. 
Heinrich Keller, Küfer von Zürich. 
*21. Ein hochgewölbtes, halbeckigtes, Halbrundes Lyfaßli, 
das in der Mitte der beyden Böden durchsichtig, und 
aus welchem durch'' den nämlichen Hahnen dreyerley 
Gattung Meine können gelassen werden« 
Niklans König, in Unterfeen, 
§22. Louvonir lies enviroirs äButersss st ä'Intsrlaies», 
in 12 kleinen radirten und colorirten Blattern. 
W. Kolbe. 
L2Z. Bier räderte Landschaften nach Salomon Geßner, 
zum 2ten Heft der Sammlung von radirten Blattern, 
nach Gemälden und Zeichnungen von Salomon Geßner« 
G. Lory von Bern; in Herisau. 
224' Bier Aussichten von Petersburg, radirt uirdcolorirt, 
nach Gemälden von Herrn «Zs is L«rrb».
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.