Full text: Kataloge von Kunstausstellungen in Zürich in den Jahren 1799 bis 1838

I» Thomann, von Zürich. 
ssi. Die Kreuzkirche bey Zürich; in Aquarell. 
Graf von T *, in Cvnstanz. 
ns. Eins heilige Familie; in Sepia getuscht nach einem 
Gemälde von Domeuichiuo, gius dem Cabinec des 
Verfassers. 
r^z. Die Modestia, nach einem Gemälde von Corregio 
^ aus dein Cabinec des Hrn. Baron von Wessenberg 
in Constanz; cn Aquarell. 
tL-ss- Ein weiblicher Kopf, nach Tischbein; idem. 
G. Volmar, in Bern. 
»lg. Der Ritter Rudolf von Erlach verlaßt die Dienste 
des Grafen von Nidau, um mit Bern mden Laupen» 
krieg zu ziehen; in Oel gemacr. 
Nach einer freyen Dichtung wird angenommen, der 
Graf habe von Erlach zu bewegen versucht bey dem 
Kriegsheer des Adels gegen Berit zu streiten, und 
habe ihm als Pfand einer würdigen Belohnung sein 
Schwert angeboren; in diesem Augenblick seyen die 
zwey Söhne des Grafen hereingerreten, und haben 
den Barer um Waffen gefleht; da habe von Erlach 
demjenigen des Vanrs plötzlich ergriffenes Schwert 
angeboten, der forchin helfen würde feinen Bruder 
zu hüren und zu züchtigen. Einer von oen srnaben 
sprang empor und encrisi dein Ricrer voll Unwillen 
die Klinge: 
„ Daß ich also das Schwert erwähle", 
B >;i nn t er zornig und empört, 
„Das hoffet nie so lang wir leben! 
„Der Bruder schlägt den Bruder nicht! u. s. w. 
„ Doch wollt ich dem die Wehr entreißen, 
„ Der sie so tückisch uns versprach; 
„Wie konnt' ein Edler sie verheißen, 
„Um solchen Schimpf, zu solcher Schmach?" —
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.