Full text: Kataloge von Ausstellungen der Künstler-Gesellschaft Zürich 1868-1895

21 
37 Die Wappen der Escher vom Luchs und Blaarer zu Zürich. 
Dazwischen eine Fortuna. „Marx Escher Gerichtsher zu Kempten 
vnd Margreta Escheri ein Gehörne Blaarerin von Wartense 
sin Ehgmahel. 1593.“ Oben eine Hirschjagd. 31 X 21 Cm. 
(Hr. Tobler-Meyer.) 
38 Die Geschichte vom barmherzigen Samariter. 1628. Nach 
einem Stich von Georg Pencz von 1543- Zwischen zwei kleinen 
Wappen: „Osswald Wüest Burger Zürich Fr. Anna Goss- 
wylerin. s. vnd Fr. Elssbet Meylin syne Ehegemahel. 23Va X 
19 Cm. (Hr. Stadtrath Landolt.) 
39 Rundscheibe von 33 Cm. Durchmesser. Das Mittelstück, Grisaille 
mit gelb, stellt das Innere eines Korn- oder Kaufhauses dar. 
Im Umkreis: unten eine Weinfuhr mit 4 hinter einander ge 
spannten Pferden; oben zwei Wappenschildchen, „Ludwig von 
schüpfen vnd heinrich schnider der zyt beyd Kouffhusknecht 
zu Bern. 1557.“ (Hr. Dr. J. J. Horner.) 
40 Die Geschichte von König Josias wüe er der Gesetzauslegung 
zuhört. 
König Josias fand das gsatz 
er lisst das für den höchsten Schatz 
Dem Yolk vnd machet einen bundt 
all raisbrüch abzethun zu stund 
Dan in Gotts mund 
stadt sins diensts grund. 
Unten ein Wappenschildchen: Petter Falckenstein Burger zu 
Zürich. 1607, (Hr. Tobler-Meyer.) 
41 In Renaissancerahmen sind 5 Wappenschildchen angebracht 
und zwar oben „Rudolf Kleiner Hauptmann des freyen Ampts“, 
dann zu beiden Seiten: 
Heinrich Kleiner Freyaraptsmann 
Hans Winkelmann des Grichts; unten 
Ludwig Steinbrüchel 
Jacob Nägely. Anno domini 1585. 
Das Mittelstück, ein Doppelwappen des Freyamptes mit Zürich 
schild und Löwen nebst dem untern Theil der Umrahmung ward 
1848 neu ergänzt. 81 X 21 Cm. 
(Hr. Dr. A. Nüscheler-Usteri.)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.