Full text: Kataloge von Ausstellungen der Künstler-Gesellschaft Zürich 1868-1895

28 
r v-/ 
79 Rundscheibe von B5 Cm. Durchmesser in modern 4eckiger 
Umfassung. Das Wappen der Familie Öri in Renaissance- 
Rahmen. Anthoni Öri selig dess Raths vnd Buwherr der Statt 
Zürich 1583. Emüweret durch Hauptman Heinrich Öri, Landt- 
schryber der Graftschafft Kyburg 1635. 
(Frau Rechenschreiber Ulrich.) 
80 Rundscheibe (Durchmesser 23 1 /* Cm.) aus einem Stück in 
gelbem Rand mit Sonnenzeit. „Pol. Arcti. Altidv. Poli 47 Grad.“ 
Landschaft. (Hr. Dr. Rudolf Spoendlin.) 
VIII. 
Mit Glasgemälden besetztes Fenster von Fr. R. 
81 Runde Zürcher Standesscheibe von 40 Cm. Durchmesser mit 
den Wappen der Yogteien von 1620. 
82 Rundscheibchen von 9 Cm. Durchmesser mit Wappen. Hans 
Heinrich Berger, Amtmann zu Winterthur (von ca. 1615). 
83 Ein ähnliches Scheibchen von 8V2 Cm. Durchmesser. M. Hans 
Heinrich Most des Raths 1604. 
84 42 X 31 Cm. In reichem Renaissance-Rahmen auf rothschwarzem 
Grund das Wappen der Zürcher Metzgerzunft mit zwei schild 
haltenden Kriegern. Oben eine Schafschur. Hans Gramer 
Burger v. Schrbr. auf der Metzger Stuben z. Zürich 1537. 
(Wappenschild und Hintergrund, so wie einzelne andere Par- 
thien modern ergänzt). 
85 42 X 31 Cm. Zwei Büchsenschützen (mit Bandelieren, an wel 
chen die Patronen quastenartig herabhängen) ; unten in Medail 
lons die Wappenschildchen von Hans Jacob Bär auf dem Bruder- 
albis und Ulrich Yollenweider im Tal 1636. Oben ein mit 
6 Pferden pflügender Bauer. 
86 45 1 ,'2 X 34 Cm. Scheibe mit dem Bilde einer Tafelrunde von 
6 Männern. Unten die Wappenschildchen von Andreas und 
Adam Farner, Cunrat, Hans, Jacob Wepfer und Samuel Keller 
1564. Oben ein Fischzug. 
87 Rundscheibchen von 10 Cm. Durchmesser. Ein Fink, welcher 
an einer Nuss pickt, mit ganz feiner Umschrift. 
88 Rundscheibchen von 12 Cm. Durchmesser. Hans Seeholtzex 
1684 An Gottes Segen ist Alles gelägen. Ein Engel hält den 
Wappenschild.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.