106 
vor der Batur gemalt sind - und doch ist es so j 
im Atelier wurde nie mehr etwas geändert t wol aber 
wurden leer gebliebene Stellen der Leinwand geschlos 
sen , wozu alles nötige auf dem Bilde bereits vor 
handen war • Bei der * Kirche in Uhterach H fällt 
mir auf 9 daß an den Gebäuden gar keine perspektivi 
schen Verkürzungen der Linien zu sehen sind • Es 
erscheint mir altem Perspektivtheoretiker falsch f macht 
aber einen überzeugenden Eindruck • Klimt erklärt mir, 
wie er auf die Buhe der Linien - vor der üatur - 
gekommen f ohne diese zu korrigieren • Je weiter man 
sich von dem Objekt entfernt t desto ruhiger werden 
die Verkürzungen 9 nähern sich der Horizontalen • Die 
Kirche und das vorstehende Wirtshaus konnte man aber 
nur aus nächster Bähe malen - im Rücken hatte man 
den See • Also fährt Elimt mit seiner Leinwand weit 
in den See hinaus f sieht sieh das Motiv durch ein 
Opernglas an und malt darauf los • 
Empfinden wir heute manches Verfehlte des 
Weges » zu großer Einfluß des Kunstgewerbes 9 den 
Respekt vor der Meisterschaft kann es nicht 
verringern 9 und diese Meisterschaft wird auch von den 
Antipoden unter den Kollegen Klimts anerkannt • Kann 
man sich größere Gegensätze vorstellen als ein Bild 
Hodlers und ein Bild Klimts ? Und die gegenseitige 
Wertschätzung hält sich die Waage • Hach Klimts fode
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.