Full text: Jahrhundertwende

Jahre p bis ©ich dis llsofeJcriegswifeillRisae swingen * 
mich davon ssu trennen • 
ich bin wieder in »rts «al erfahre durch 
einen Frerod # ©in tseinhütiiller Sn .spenden eins 
£anse Kollektiv vü Gogh© besitzt » diese von oninM 
Bruder Haler SM!tfM«ev ütexnowssen hatte ♦ Bar 
*einhtodler will davon etwas ©bste&en » da er 
25 t 000 Francs für eilten Grundank&uf benötigt * Ich 
finde in der Kollektion ©ine Eeihe der Hauptwerke 
van Goghs und gerate in höchste Aufregung » ob es 
mir gelingen würde » eines davon ©u erwerben » imch 
längerer Besichtigung fragt ©ich der Besitzer * was 
mir an besten gefalle | ich nenne drei Bilder - 
• * L f Arleeieime * # * Ba Berceuse * und • he jerdln 
Baubißny 11 • Ich dachte an eines dieser drei * Als 
der Besitser meint : 8 Mais * Monsieur 9 c # est un peu 
trcp pour ca prir * « gehe ich sofort auf diesen 
Irrtum ein und es teeat mm Kaufabschluß der drei 
Hauptwerke für suaasamesi 25#000 Francs ! Ich eile sum 
telegr&fenamt # um die telegrafische &swetmas das Be« 
träges unter ßm&*Be der Erwerbung su urgieren tmd 
betone umgehend die Böcfeantwori i 8 Bäte mit de© 
Einen genug « für van Gogh kein weiterer Franc ®u 
haben 8 * - Idi «uß die Vereinbarung rückgängig 
tsachen t bekamt und wütend abrelam I Die drei 
Bilder erzielen * später im BrstkanM horrende Freise
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.