- 21t 
vertraten sei . * Ob MM nicht - in Anbetracht tos 
ü&bsburgerp ortraits - Seine lajestät peraönlidb inter** 
essiert werden Wmm 1 * meint Professor SvozgI • 
äsn berät t kernet einstimmig zur Oberem» 
# daß es überaus wertvoll wire 9 tos Bild Han 
su erhalten * wie wurde nicht gefunden • * Heine 
Herren 9 wir sind einig * toS tos Bild in Wien bleiben 
soll 9 es wird hoffentlich einen reichen Juden geben , 
der es kauft ! * sagt Burahlaucbt Fürst Frans 
Liehtenstein 1 
Zwei Jahre später , während tos Krieges 9 
fragt toellenz von Bode bei mir an 9 ob der fizisn 
noch frei sei und weass Ja 9 ob ich ihn nach Berlin 
senden möchte • ich hatte nach der denkwürdigen 
Sitzung der Sentralkommissicm von dieser Seite nichts 
s^ehr gehört 9 verständige mich also mit Professor 
Dvorak und lumm das Bild absenden . Hxsellenz von 
Bode stellt es in seinem Büro auf 9 ladet Mitglieder 
seines Huseumsvereines eu einer Besprechung 9 bei wel 
cher ein Bogen Papier auf den xisehe vorbereitet 
liegt • # Heine Herren % sagt Bode 9 * dieses Heister« 
werk fizlans darf uns nicht verloren gehen — wir 
verfügen derzeit nicht über die vollen Mittel 9 
die zum Ankauf nötig sind f körnen nur die Hälfte 
tos Betrages aufbringen - ich bitte Sie 9 mir die 
fehlende Hälfte zu widmen * • Hach kurzem Cedanken»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.