Full text: Jahrhundertwende

seitlger MertSchätzung * su einem überaus freun&sch&ft» 
liehen gestaltet hatte • An den werken konnte es auch 
nicht gelegen sein. • Bell inis * * Martyrium des Heiligen 
letros # 9 Greeos ® fiadenm n oder * Gastmahl des sineon % 
Goyas w mal Cean Benmdes * oder * Offizier 8 9 Ouccios j 
* Madonna M 9 im nur das an nennen f was in unserer 
S&ss&ong fehlt , waren nicht nur tor. * sondern re 
präsentative Meisterwerke * Bat mm fäoSB\tom ander» 
Wirts ein Bildnis von Goya erworben t das mmx sn 
sich gut f doch keinen Begriff von Goyas Grbße gibt 9 
mit oben erwähnten nicht im entferntesten ssu vor» 
gleichen war » oder Bilder von Galnsborough und Hogarth 
welche 9 wsn die Bus chrelbungen richtig sind s noch 
weniger von der Bedeutung der Meister ahnen lassen • 
Paß unseren herrlichen Correggios ein so unbedeutendes 
Radonruenbild hinzu gefugt «erden mußte 9 bleibt mix 
auch unverständlich • 8m bedenklichsten scheint Mir 
aber der Ankauf zweier Rubens «^geschriebener Bild 
nisse 9 welcher Ankauf auch dann als überflüssig an- 
smsehen wäre 9 wenn die Busohreibung richtig 9 wem die 
Bilder gut waren. , da gerade dieser Meister in unserer 
Galarie durch eine so große Zahl von Meisterwerken 
vertreten ist wie in Imsm einer zweitan europäischen 
Galerie , was ja dem Iftastande zu danken ist 9 daß den 
Hauptbestand dieser Galerie die Sammlung des Statt 
halters der Miaderlande Erzherzog Leopold Wilhelm
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.