sein als unsere Kollegen ln der oeaeeeenachÄft t mm 
vom diesen getrennt * unser damaliges erstes Auftreten 
würde uns heute wo! reichlich kühn ersehe inen • 
Viel Kraft wurde 4a von der ürgamisationaarbeit ver 
braucht f um diese kam die künstlerische su kurz • 
Aber die darauf folgenden Jahre mu&ten wo! wenigsten® 
die unvoreingenommen Iberseisgen 9 daß nicht vberhe— 
bung # sondern selbstlos© Begeisterung die Triebfeder 
unseres Handelns war • 
Bin© Kunet&eitae&rift wird gegründet * Vor 
SacruüE * f welch© den Kontakt mit den lit^Hed**» 
fordern. f die Tendenzen des Vereines dem Publikum, 
näher bringen soll * nm Mitarbeitern gibt sic di© 
Anregung su intensiver graphischer Betätigung f und 
literarisch unterstützen mm vor allem Ludwig Hevea! f 
Lahr w* w«» "rr « Direktor Lax 
Burckh&rdt erklärt te ersten Hefte Bim und Herkunft 
des Worte® Sezession # 
Leus Besen kehren gut • Lir arbeiten im Ver 
ein© fieberhaft - gewöhnlich gibt es drei Ausstel 
lungen im ^ahre • 1899 die Ausstellung des künst 
lerischen Bachlaases Theodor von Mrmmmn und die 
Versteigerung desselben « äs Erträgnis widmet die 
iltwe einer Stiftung zugunsten junger Künstler • 
Dann kommt schon die erst© Sensation • 
KXingers * Christus im Olymp * » der uns starken 
Lindruck macht - welcher Eindruck später wieder au
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.