Full text: Zeit-Echo (3(1917), 1. und 2. Juniheft)

32 
zustimmen. Aus der weitesten Forderung für die Menschheit sprang die geistig 
bitterste, bedingungsloseste Streitschrift gegen den Krieg. Den Verfasser, der 
seine Privatperson der Sache preisgab, hat man nicht zu kritisieren: Man 
hat sich vor ihm zu neigen! 
* 
tKonjunfcturbuben 
Dichter Klabund druckt zu Kriegsbeginn: 
Mädchen, Eure Ehre 
Schützen die Gewehre. 
Hebt das Herz empor, 
Kriegsfreiwillige vor! 
Italiens Kriegsbeginn: K. höhnt in einer deutschen Zeitung den schmutzigen 
Italiener, in einer Schweizer Zeitung die Hindenburg-Andenken. Russlands 
Revolution: K- druckt in einer Schweizer Zeitung einen Brief an den deutschen 
Kaiser; demokratisch — „Schattenkaiser, bitte Reformen!“ Ob K. gleichzeitig 
in deutschen Blättern die Russen verhöhnt, steht nicht fest. 
Nein, das ist kein Zeichen der Zeit. Dieses Schreibgeschäfte ist zeitlos 
wie die Lebensmittelschieber und die Mystiker. Nächstens werden uns vor lauter 
Zeichen der Zeit wohl noch die Kriegsberichterstatter revolutionär kommen? 
Millionenmal gemeiner als unser Feind, der es aus politischer Trägheit 
ist — gilt uns die revolutionäre Phrase. Der Jobber, der Agent, der Bankier, 
der Zuhälter, der Leichenfledderer — sie, die Kriegsbegeisterung markierten, 
wagen es mit frechem Kopf, nun an unser Ohr mit der revolutionären Phrase 
zu treten. 
Aber wir vergessen nicht. Wir wissen, dass die Konjunkturbuben nur auf 
die nächste Gelegenheit lauern, sich beliebt zu machen; in öligster Gleich 
gültigkeit dagegen, um wessen Leben und Blut und Name und Dasein und 
Ehre es geht. 
Eine Zeit, die solche Zeichen gebrauchen kann, ist ein Irrtum. 
Verlasst euch drauf: Wann es ernst wird, hält das Konjunkturtier das 
Maul. Und schon am plötzlichen Schweigen des ewig Quiekenden werdet ihr 
die Stunde erkennen. ß t 
* 
Die Zeitschrift ist keine bibliophile, sondern eine moralische Angelegenheit. — 
Nicht aufgenommen werden Werke irgend einer Unterhaltungsabsicht, beschrei 
bende Zeichnungen, Gedichte, Novellen und Betrachtungen, die allein der Er 
klärung und der Bildung dienen. Zur Veröffentlichung zugelassen sind nur 
fordernde Formulierungen von europäischer Gesinnung 
Für den Inhalt verantwortlich: J2>udwig <7(ub/ner 
Zeit-Echo Verlag Benteli A.-G., Bümpliz-Bern und Leipzig 
Druck von Qleniefi fl.’Q., Bümpliz
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.