Full text: Die Quirlsanze : für Ball. Sidiographie und Politik (1)

Die Quirlsanze 
Eine Einführung 
Die Quirlsanze darf in keinem Haushalt fehlen. Sie kann im Stehen, 
aber ebensogut obdachlos benutzt werden. Ein Schlag auf den Seiten 
hebel genügt. Dabei ist allerdings die Zeit auf das genaueste zu beachten. 
Ein Schluck zu viel, und es bilden sich sofort zwei. 
Hinterher muß die residierende Asche sorgfältig entfernt werden, da sonst 
für die Bildung von Rostflecken unter keinen Umständen garantiert 
werden kann. Verwirrung entsteht nur, wenn der Faden infolge einer 
ironischen Pointe zu kräftig angeblasen wird. Ein vorheriges Verstopfen 
der Luftlöcher wird außerdem in den meisten Fällen überflüssig sejn, 
besonders dann, wenn die zahlreichen kleinen Quecksilberröhrchen gut 
verteilt sind. Die Formulierung selbst tut natürlich nichts zur Sache, 
immer vorausgesetzt, daß schon in der ersten Instanz ein obsiegendes 
Urteil erstritten wird. Was die Prämienzuschläge betrifft, so erledigen 
sich diese durch die Schutzdeckel des Ministeriums ganz von selbst. 
Schwierigkeiten bereitet lediglich die wissenschaftliche Aufziehung. Wenn 
man aber bedenkt, daß ein einziger Kritiker genügt, um sämtliche 
Zitronenschalen beiseite zu schieben, so ist der Abstand zw i sehen reiner 
Koketterie und der Anzahl der periodisch geleisteten Schwingungen leicht 
auszurechnen. Denn daß bei starker Belichtung von Preisbildung keine 
Rede sein kann, hat sogar schon Lehmann nachgewiesen. Kommt dazu 
noch ein pilzartiger, im übrigen wesensfremder (aber durchaus nicht un 
angenehmer) Geruch, so sp richt das Verhältnis für sich selbst. Von 
Respektwidrigkeit kann dabei keine Rede sein, auch dann nicht, wenn man 
den Mann persönlich kennt. Schiebt man endlich, sei es aus Zeitmangel, 
sei es aus Gutmütigkeit, mehrere Löschapparate übereinander, so strahlt 
das Ganze in einer Art von diffusem Licht, ähnlich wie bei den Kaul 
quappen. Kurz und gut, ein Versuch lohnt sich für jeden, der weiß, was 
heutzutage auch nur eine einzige Locke kostet. Denn Stengel bleibt Stengel, 
auch dann, wenn keine Maus mehr die Faktura bläst. 
Seduis
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.