Full text: Ausstellung Deutscher Malerei

66 
ü WILHELM TRÜBNER « 
geboren 3. Februar 1851 in Heidelberg. Schüler der Akademien zu 
Karlsruhe und München, weitergebildet bei Canon in Stuttgart und 
in München. Bereiste Italien, England und die Niederlande. Anfäng 
lich in München, dann in Frankfurt a. M., endlich in Karlsruhe, wo 
er als Professor an der Akademie tätig ist. 
141 Mädchen mit japanischem Fächer. 1873 
Kunsthalle Bremen 
142 Entenstilleben. 1873 
Bes.: Dr. Pagenstecher, Wiesbaden 
143 Wildstilleben. 1873 
Kunsthalle Mannheim 
144 Frauenchiemsee. 1874 
Galerie Düsseldorf 
145 Buche mit Liebespaar. 1876 
Bes.: Geh.-Rat Dr. Pagenstecher, Wiesbaden 
146 Bürgermeisterstube in Wessling. 1876 
Bes.: Geh.-Rat Dr.Pagenstecher, Wiesbaden 
147 Roothaarige Dame. 1876 
Bes.: A. Rothermundt sen., Dresden
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.