Full text: Die weissen Blätter (3(1916),1)

* 
üiiimmniimiiimiiiiimmmiimiimnimiimmmmmmniimimiimmiiiu 
COPYRIGHT 1915 By VERLAG DER WEISSEN BÜCHER / LEIPZIG 
Für die Redaktion verantwortlich: i. V, Eugen Loßmann, Leipzig, Kreuz» 
Straße 3 b, Für unverlangte Einsendungen jeder Art wird keine Sicherheit 
übernommen. Für Österreich-Ungarn verantwortlich: HugoHeffer, WienI, 
Bauernmarkt 3, Gedruckt in der Offizin von Poescßef et Trepte in Leipzig 
niiimiiiiiniiniiinsiimiimiiimimiiiiiiiiiimmiiiiiiiimiiiiiiiiiiimmiiiiiiif 
uiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiinniiiiiiiuiiiiimiiiiiiiiiiiiiimiiiiHiiHiiiinmmnnuiH^ 
KURT WOLFF VERLAG / LEIPZIG 
Soeben erschien: 
Über Wedckind 
Sternheim u. das Theater 
Fünfzehn Kapitel von 
Franz Blei 
Ein starker Band. Geheftet M2. —, gebunden M 3. 
Über den vom Titel bezeichnten Inhalt hinaus ist diese 
Schrift eine grundsätzliche Kritik heutiger Literatur; ist 
Definition ihres Begriffes und Untersuchung ihrer Leistung. 
Die letzten dreißig Jahre deutschen Schrifttums erfahren 
ihre prinzipielle Würdigung. Es wird abgerechnet mit dem, 
was ist. Aufgezeigt das, was man zu erhoffen Grund hat. 
Das Literarische wird durchaus als Teil eines kulturellen 
% 
Ganzen gesehen und an diesem Ganzen gemessen: so ist 
diese kritische Untersuchung auch im gewissen Sinne eine 
politische. Da6 der Verfasser zu dem kritischen Amte be 
rufen ist, braucht nicht erst gesagt zu werden. Dab er 
Kenntnisse, Urteil, Geschmack und Gesinnung besitzt, 
weih man. Audi dab er einer unserer gedankenreichsten 
und bestschreibenden Autoren ist, wissen seine Leser. 
THiimiiimimmimiimmiiiiiimmiiiiiiimmmiiimniiiiiiimiimimimimr;
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.