Full text: Sekunde durch Hirn

34 
U ber , Italien schnellzugte Jörg nach Südtirol, aß in Bozen 
gute Birnen. Stieß auf sonngeschmückter Straße an faß 
geformten Mann mit überroter Kutte. Ölig lächelte Glatt 
rasierter, bat Jörg um Almosen, sagend, er sei Minoriten- 
priester. 
Minoritenpriester? Warst Du nicht jener Pfaff, der in Wien 
im Kaffeehaus stank? Doch nein, Du warst ja der Ver 
ruchte, obgleich gesalbt, der dem Heiland rostige Nägel 
durch Glieder schlug. 
Nicht gerade jener, doch ist mir Kristus bekannt. 
Also bist Du ein jude. Her Dein Herz! damit ich Dir es 
entschlitje! 
Jetjt nach zwei Jahrtausenden noch Sühne? 
Doch schon goß semitisch Blut übers Pflaster. Und Lächeln 
stob noch, als er, Jörg, wissend, einen Kristen getötet zu 
haben, entfloh. Wer? Spitze grelle Lacher ballten sich noch 
hoch. Und die Gosse heulte. Und die Gosse schrie. 
Reklame bot frech „ANNA BLUME" an.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.