34 
in Zürich. Das radierte Werk von über 200 Blättern 
befindet sich in der Privatsammlung Dr. S. A. im 
Kanton Luzern. An den Ausstellungen im Zürcher 
Kunsthaus erscheint Pflüger seit 1910 alljährlich. 
Gregor Rabinovitch. Geboren in Petersburg am 
30. Juli 1884, erhielt nach zweijährigem Architektur 
studium an der Petersburger Kunstakademie seine 
künstlerische Ausbildung als Maler und Graphiker 
hauptsächlich in München; 1912-1914 in Paris; 
dann in Genf; in Zürich seit 1913. Er widmet 
sich hier vornehmlich der Bildnisradierung. Aus 
frühem Jahren stammen Bretonische Landschaften 
und Pariser Szenen, ein Zyklus „Echo de la 
guerre“. 1917 illustrierte er „Kinderland ‘ von 
O. Volkart; 1922, in Holzschnitt, „Visionen der 
Zwölfnächte“ von S. Minnich. Aufsatz mit Repro 
duktionen in „Schweizerland“ 1920, S. 422. Die 
Ausstellungen der Zürcher Kunstgesellschaft be 
schickt er seit 1915 alljährlich. 
Jakob Ritzmann. Geboren 1894 in Zürich. Studierte 
nach Abschluss der Schulzeit mit der Gymnasial 
maturität 1912-1915 an der Kunstgewerbeschule 
in Zürich, 1916-1918 in München, 1917 an der 
Akademie. Arbeitete hierauf selbständig in Zürich, 
1921 in der Bretagne und in Paris, 1923 in Italien 
und 1925 wieder in Paris, seither in Zürich. An 
den Ausstellungen im Zürcher Kunsthaus erscheint 
er seit 1917 alljährlich. Wie als Maler ist er 
auch als Zeichner tätig, für Buchillustration 
und angewandte Graphik. Bildnisse und andere 
Gemälde befinden sich in Basler, Winterthurer und 
Zürcher Privatbesitz. Aufsätze mit Reproduktionen 
in „Pages d’art“, September 1922, „Das Werk“, Au 
gust 1925, „Wissen und Leben“, Dezember 1925. 
Eugen Zeller. Geboren 1889 am 3. November in Zürich. 
1905—1907 Schüler der Kunstgewerbeschule in 
Zürich. 1909—1914 studierte er Architektur an der
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.