25 
TOTE NTANZ 
1914-1918 
Dichtungen von Carl Friedrich Wiegand 
mit elf graph. Kunstbeilagen von Hans Witzig 
a) Einfache Ausgabe in vor 
nehmem Pappband 20 Fr. 
b) Feine Ausgabe in ganz 
Leinwandband . . 30 Fr. 
c) Luxus-Ausgabe, 50 nume 
rierte, mit der Unterschrift 
des Verfassers und des 
Künstlers versehene Exem 
plare in Pergament gebun 
den je .... 100 Fr. 
Die Arbeiten zweier Meister, unabhängig voneinander geschaffen, 
sind hier vereinigt: Wort und Zeichnung ergänzen sich zu einer form 
vollendeten Schöpfung. Aus einem Einzelerlebnis, aus dem Erlebnis 
des Dichters selbst entstand dieser Totentanzzyklus, der die Fülle 
seiner Gesichte nach Höhe und Tiefe im Bedeutendsten zu erfassen 
und seelisch zu verankern sucht. Die Dichtungen in ihrer ergreifenden 
Menschlichkeit und erschütternden Klage sind von hinreissender 
sprachlicher und gedanklicher Wucht und Schönheit. 
Der Totentanz, den der Stuckschüler HANS WITZIG schuf, zeigt 
grosse Verwandtheit mit dem Text, die Wesensart beider Künstler 
berührt sich in der Vision, der suggestiven Anschaulichkeit und 
der Erfassung des geistigen Stroms, der über die Erde dahinging. 
Zu beziehen durch alle Buchhandlungen, sowie direkt vom 
Verlag: Art. Institut Orell Füssli in Zürich
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.