Full text: 1914-1916 (1914-1916)

* 
39 
Der 
jch jäh ins Unrecht bin verstrickt 
£)o verfiel ich Gottes schwerster Fügung, 
Daß ich plötzlich stets im Unrecht rang: 
Nüchtern trieb aus jeglicher Vergnügung, 
Schwächlicher in Festes Überschwang. 
Und ob Trauer mich, ob Linnestrübung 
Als Verzweifelten zu Boden zwang: 
Alles wurde klein, daß Selbstbelügung, 
Rache oder Drohung in mich drang. 
Daß mich blaß aus kleinlichsten Behältern 
Srgend eine Fäulnis überwand, 
Daß ich keinem Sähzorn widerstand, 
Sondern der Geliebten und den Eltern 
Und dem heimlich heiligen Kamerad 
Unbewußt Verrat und Schlimmres tat. 
Max Herrmann, AMe
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.