Full text: 1914-1916 (1914-1916)

125 
Glossen un 
Lgcho Brahes Weg }n Gott. 
Roman von Max Brod (Kurt 
Wolff Leiprig). Menschen wan 
deln ihren Schicksalsweg, stolpern, 
starren, stehen wieder auf, ducken 
sich, recken stch hoch, unterliegen 
und feiern Triumphe» heucheln oder 
find wahr, sind wahr, wenn sie 
heucheln, oder heucheln, wenn ste 
wahr find — und die Linen erleben 
dies alles auf eine seltsame Weise noch 
einmal, indem sie es misten, und die 
Andern schatteuspieleu dies alles auf 
eine noch seltsamere Weise büudtap- 
peud — und was ist Gluck? Dem 
scheint es schon im Schoß ru Legen» 
das Gluck, Dem mit der Binde vor 
den Augen, dem Nachtwandler ohne 
Müh' und Makel, geglättet-holdem 
Bräutigam der Fortuna, der seinen 
Sott wie einen Talisman im Täschchen 
trägt — und hießest Du vor mir nicht 
Felix einst? — doch jener Andere mit 
dem Baun im Blut» entblätternd jeden 
Augenblick, Tag-Seher mit viel Dorn 
und Demut» unhold-verkrampfter Rin 
ger um die Launische, nach Zebaoth 
auf rastlos-weher 2agd und immer wie 
auf hohem Meere treibend — steigt 
d Kritiken 
Dem vielleicht aus Stachel, Sturm und 
unstät-bittrer Pilgerschaft der große 
Stern der weisen Ewigkeit? O Lö 
sung unseres Schreis aus bängster 
Seele: „Ob ich nur nicht vergebens ge 
lebt habe! Ob ich nur nicht ver 
gebens gelebt habe!" Auf Gipfel fuhrt 
das Roden um den einen Preis, durch 
Höhlen, Hindernis und Dickicht — 
denn: „Es ist nicht vollbracht, so soll 
es heißen!" —, Mitleid legt Gruben 
und die Wahrheit, wie die Luge, hat 
glühende Ofen, und au allem Bösen 
bist Du schuld uud mitverflochteu jedem 
Fluch und ewig Eins mit aller Krea 
tur, Freund oder Feind, bis Du mit 
Deinem hellen Hirn in dieser Apo 
theose sprühst der Hgmnen, die den 
Geist auch heilig sprechen: „3ch lob- 
siuge meinem Gotte. Er liebt die Be 
sinnungslosen, aber mehr noch die, 
welche beides in stch haben, Stürmen 
und Nachdenken, die auf keius von 
beiden verrichten wollen, uud die mit 
doppelter Last keuchend vor feinem 
Thron anlangen." SÄt Zlaubert hat 
keiner unter Masken blühenderes 
Meuscheuaugestcht geschenkt. Hier ist 
der Künstler-Kreaturen Kelch uud
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.