« 
40 
1 
A a aa D 
b b b t5 
B fraß A auf 
A gebar B wieder , 
doch der arme dichter ertrug es auch nicht länger 
hängte sich in die glutenkiste seiner frau 
und jetzt lebt er unter reellen monden und großen butterbrotaus- 
sichten wie die gescheiten leute 
o weh o weh weh wer angelte uns aus unseren schauderhaften 
herzangelegenheiten 
buh buh bu-u-uh buuuuh 
papalongo ah-e-a-u 
o o 
der bürger ist ein einfacher buchstabe B und sieht die kinder nicht 
die mit schwarzen zithern auf dem pfad marschieren 
3X3 
wir blieben ganz einsam 
und über unseren häuptern plätschert unaufhörlich der regen 
wille regnet blut 
liebe regnet Vitriol 
im regen blinzeln scheintote dichter 
und wir haben nichts als den vogel mit gläserner kehle 
auch den herrn baron verließ seine geliebte und jetzt 
beweint er chokoladebonbons und gefallene aktien unter den 
platanen 
freundchen nimm mir das kreuz von den schultern 
jemand öffnete die hutschachtein 
und aus unseren träumen machen sich die mädchen mit liebreizen 
den waden auf den weg durch die schwarzen feuermauern 
wer kümmerte sich denn um die Schüreisen und die leisten 
morgen graut 
ochsentreiber singen in den sturmsäcken 
an gelben lichtlassos schweben 
tage 
wir 
tage 
tage 
tage 
tage 
tage 
feuerschrei 
sterben
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.