Full text: Ausstellung in der Graphischen Sammlung

17 
35 Schweizerisch, 2. Hälfte 16. Jahrhundert. 
Drei Frauentrachten. 
Federzeichnung und Wasserfarben. Überschrift: Baslerine Berueriue 
Zürcher ine. 
Die Figuren scheinen für eine ähnliche Sammlung gezeichnet zu sein wie 
etwa das Frauentrachtenbuch des Jost Amman von 1586. Übereinstimmung 
von dessen «Frau von Basel» und der «Jungfrauw von Zürich» mit den 
entsprechenden Figuren unserer Zeichnung besteht nicht; hingegen besteht 
ein direkter Zusammenhang zwischen der «Bernerin» und der Frauenfigur 
im zweiten Bild des Ammanschen Stamm- und Gesellenbuches von 1579, 
Becker, Jobst Amman, Leipzig 1854, Nr. 25a 2. Nach mündlicher Er 
klärung von Frau Dr. Julie Heierli sind die Trachten der Zeichnung nicht 
dokumentarisch treu. 
36 Schweizerisch, Ende 16. Jahrhundert. 
Tanz der Schneider und Böcke. 
Ratsitzung. 
Federzeichnung, Oberbildchen für Glasgemälde. 
37 Schweizerisch, Ende 16. Jahrhundert. 
Tusch beim Bankett. 
Nach dem Schmaus. 
Federzeichnung, Oberbildchen für Glasgemälde. 
38 Schweizerisch (Schaffhausen ?), Ende 16. Jahrhundert. 
Das Gefesselte Bibel wort. 
Federzeichnung, laviert, auf rotem Grund. 
Die Linienführung und die Proportionen der Figuren lassen an die 
Werkstatt des Daniel Lindtmeyer denken; auf Schaffhausen könnte auch 
die den Berg im Hintergrund krönende Burg weisen, sie erinnert an die 
Stadtfestung Munot. 
39 Christoph Murer, Zürich 1558—1614. 
Bankett, darüber Kleingießerei und Münzwerkstätte. 
Federzeichnung, laviert, Scheibenriß, bezeichnet mit Monogramm STM 
1588.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.