Full text: Corot - 1796 - 1875

I 
2 
Corot gehört zu den Meistern einer vergangenen Zeit. 
Ein Fünftel der jetzt im Zürcher Kunsthaus vereinigten Bilder 
und Zeichnungen sind vor mehr als hundert Jahren ent- 
standen, und noch die jüngsten sind sechzig Jahre alt; die 
frühesten hat ein Mann von dreissig Jahren geschaffen, die 
letzten ein Greis von achtundsiebzig. Das Gesamtwerk geht 
nach rückwärts nur wenig über den für die Ausstellung 
geltenden Rahmen. Auf die Abschnitte 1822—1830, 1831—1840, 
1841-—1850 fallen je 200 erhaltene Bilder, auf 1851—1860 und 
1861—1870 je 600 bis 700, auf 1871—1874 noch 450. Die Dauer 
seines Wirkens ist so lang und seine Intensität zu jeder Zeit 
so stark, dass seinen Zeitgenossen als Grund für den späten 
Ruhm ein Teil des Werkes der beiden letzten Jahrzehnte 
vollauf genügen und reiche frühere Lebensabschnitte, sowie 
für uns wertvolle Gebiete seines späten Werkes vergessen 
und unberücksichtigt bleiben konnten. 
Breiten Erfolg in der alten und neuen Welt hat Corot 
als betagter Mann für eine Art von Malerei gefunden, die 
bei andern unfehlbar Manier geworden und geheissen worden 
wäre. Erst im neuen Jahrhundert sind vorerst der italienische 
Corot und später seine Figuren entdeckt worden. An Be-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.