Full text: Gemälde und Skulpturen

21 
1519— x 5 2 6 wieder in Basel, ebenso nach zweijährigem Aufenthalt 
in England wieder 1528—1532, dann in Eondon, 1535 bis zum 
Lebensende 1543 als königlicher Hofmaler. Werke in den Museen 
von Basel, Berlin, Haag, London, München, New-York, Paris, 
Wien und im Schloß Windsor. 
Abbildungen bei Ganz, Hans Holbein, Stuttgart 1912 (Klassikerder Kunst); 
The Burlington Magazine 1921 S. 210 ff.; Revue de l’Art ancien et moderne April 
1921; Catalogue des tableaux anciens ... composant la Collection Engel-Gros ..., 
Galerie Georges Petit, Paris Mai / Juin 1921; Die Sammlung Richard v. Kauf 
mann, Berlin, P. Cassirer 1917, II Nr. 142, Taf. 
85 Madonna mit Kind. 
Von Prof. Dr. P. Ganz, Basel, als Jugendwerk des Meisters mit Be 
nutzung einer Madonnenfigur von Hans Holbein d. Ä. bestimmt. Be 
zeichnet oben im Bild HANS HOEBAIN 1515. 
Öl auf Holz. 0,35x0,50. Ehemals kgl. bayrischer Besitz. 
Mr. E. Gow, Glasgow. 
86 Männliches Bildnis. 
Von P. Ganz dem Meister zugeschrieben und mit Jakob von Herten 
stein, Schultheiß von Euzern, identifiziert. Spuren einer Jahrzahl 1517 
oben im Bild. 
Öl auf Holz. 0,37x0,475. Englischer Privatbesitz. 
87 Luc Horebout. 
Von P. Ganz als Bildnis des englischen Hofmalers Horebout bestimmt 
und 1534 datiert. Die Buchstaben auf dem roten Kleid, H und R, beziehen 
sich auf dessen Herrn, König Heinrich VIII. 
Öl auf Holz. Kreisrund, Durchmesser 0,09. Aus der Sammlung Engel- 
Gros in Ripaille. Privatbesitz. 
88 Erasmus von Rotterdam. 
Verwandt mit dem kleinen Rundbild des Erasmus aus der Zeit des 
dritten Basler Aufenthaltes in der Öffentlichen Kunstsammlung zu Basel 
und mit dem Erasmusbild der Sammlung Maurice de Rothschild in Paris. 
Öl auf Holz. 0,14x0,165. Von einem deutschen Sammler in Italien 
erworben, dann längere Zeit in München. Herr Dr. W. Boveri, Baden. 
Nach HANS HOLBEIN d. J. kopiert von HANS BOCK, 
Basel, 1550—1624. 
Feurstein, Verzeichnis der Gemälde der fürstl. Fürstenbergschen Samm 
lungen in Donaueschingen, 1921, S. 9.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.