Full text: Giovanni Giacometti - 1868 - 1933

andernorts nun erarbeiteten guten Handwerks auf land- 
schaftliche und figürliche Motive geblieben zu sein, wie 
Rom und Neapel sie dem nordischen Gaste bieten. 1893 
trafen sie sich wieder im Bergell, im Val Duan. Dann 
aber fand Giacometti den Meister und Freund, dessen 
Person und Kunst ihm für einige Zeit ersetzen konnte, 
was Amiet mit Buchser und den jungen Franzosen ihm 
bisher voraus hatte. 1894 erschien Segantini in Maloja, 
seiner zweiten Schweizer Station, nachdem er 1886 aus 
Oberitalien nach Savognin an der Julierstrasse gekom- 
men war. Giacometti hatte schon einmal sich nach Savo- 
gnin aufgemacht, um den hochberühmten Maler zu be- 
suchen, ihn aber nicht angetroffen. Die geringe Entfer- 
nung von Stampa nach Maloja war nun kein Hindernis 
mehr. Segantini nahm den zehn Jahre jüngeren freund- 
lich auf, und dieser brachte auch seinen Freund Amiet mit 
dem Meister in Beziehung. Segantini sah sich Photogra- 
phien seiner Bilder an und liess ihn und Hodler in der 
Folge durch Giacometti zur Mitarbeit an dem für die 
Pariser Ausstellung von 1900 geplanten Engadiner Pano- 
rama einladen; Hodler sollte aussen am Gebäude die 
Dörfer des Oberengadins symbolisch darstellen. Giaco- 
metti begleitete Segantini auf den Wanderungen in den 
Bergen zur Aufnahme der Ausschnitte, aus denen das 
Panorama aufzubauen war, und arbeitete mit ihm auch 
eine Zeit lang auf dem Pontresiner Schafberg, wo Segan- 
tini im September 1899 starb. 
Im Frühling 1898 war Giacometti durch Amiet mit 
einer Gruppe von Bildern im Zürcher Künstlerhaus ein- 
geführt worden, 1896 und 1897 hatten sich dort in Aus- 
stellungen erst einzelne Werke eingesprengt gefunden. 
1903 erschien er mit 11 Bildern an der Seite von Segan- 
tini, neben dessen Engadiner Triptychon „Werden, Sein,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.