Full text: Die Grundlagen : Kunsthaus Zürich, 21. Mai-6. August (1)

el N 88C" BOS 
Die Schweizerische Landesausstellung 1939 sah sich aus 
Raumgründen nicht in der Lage, eine umfassende Darbie- 
tung der schweizerischen Kunst in geschlossener Form ım 
Ausstellungsgebäude am See durchzuführen; sie hat indessen 
den Versuch gewagt, die Ausstellung mit Werken der bil- 
denden Kunst und der Wandmalerei zu durchdringen. 
Die Initiative der Zürcher Kunstgesellschaft, welche sich bereit 
erklärte, für die Dauer der Landesausstellung das gesamte 
Kunsthaus und ihr geschultes Personal zur Verfügung zu 
stellen, hat es ermöglicht, die Lücke zu schliessen. Die Direk- 
tion der Landesausstellung hat die Zürcher Kunstgesellschaft 
beauftragt, im Kunsthaus die grosse Schau schweizerischen 
Kunstschaffens vorzubereiten und durchzuführen, die von 
allen kunstschaffenden und kunstfreundlichen Kreisen er- 
wartet und gefordert worden ist. 
Im Einklang mit Anlage und Aufbau der Landesausstellung 
als ganzem wurde auch die Kunstausstellung „thematisch“ 
gefasst mit Titel und Inhalt ZEICHNEN, MALEN, FOR- 
MEN und der Aufgabe, die bildende Kunst nach ihrer 
Mannigfaltigkeit und ihrem Reichtum auch auf dem Boden
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.