308 
Kunst der Epoche in einer Separatausstellung in den 
Bäumen der Sezession gezeigt worden ist • Wie war aber 
auch diese durchgeführt ? Sie zeigte uns die Epoche 
der Regierung des Kaisers von Hiederoesterreich • Von 
ungarischer , böhmischer , polnischer Kirnst war keine 
Spur zu finden • Und gerade da wäre es licht gewesen, 
das Bild der alten Monarchie heraufzubeschwören , gleich» 
zeitig auch das Positive der Epoche in den Vordergrund 
zu rücken « Ein Hauptwerk von Makart , eines von 
Munkaczi , eines von Matejko und selbst noch eines von 
Brozick hätten genügt , die Wesenheit der Epoche zu 
veranschaulichen und der ergänzenden 9 wertvollen Details 
hätte es noch genügend gegeben % Man hat / sich verein* 
zeit äußernden kritischen Stimmern / entgegnet 9 es hätte 
sich doch mehr um Franz Josef t als um Kunst gehandelt* 
Ich bin nun der Meinung , die Huldigung für den Kaiser 
wäre würdevoller ausgefallen , hätte man das Schwächliche 
der Epoche , für das doch nicht die Person verantwort 
lich ist , mehr in den Hintergrund geschoben und das 
in seiner Art Starke in den Vordergrund • Aber wie 
immer in kulturellen Fragen * hat die Minorität Un 
recht * - die Majorität merkt nichts und ist begeistert^ 
Die Minorität 9 auf meine Person konzentriert, 
hat aber doch die Ausstellung mit einer gewissen Ge 
nugtuung erfüllt * Wie ich gelegentlich der Deutschen 
Jahrhundertausstellung nebenbei erwähnte , ist in ihr
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.