Full text: Die weissen Blätter (3(1916),1)

8 
Rene Schießefe • Hans im Scßnaßenfocß 
Klär: Den Rebwurm nicht zu vergessen, den w 
gebracht haben, 
Hans: Und den Bismarckhering, 
Mutter: Gibt's den wirklich, den Bismarckhering? 
Klär: Ja, aber er ist nicht so gefährlich wie der Rc 
Mutter: Was tut er denn? 
Klär: Aber Mutter, es ist ein marinierter Hering, 
wie alle Heringe, 
Mutter: Warum hast du uns nie Bismarckhering g 
Klär: Weil Hans behauptet, Heringe äßen hierzulanc 
Regierungsbeamte, Ich hab' ihn nicht davon abbringen 
Mutter; Unser Schangel hat halt einen dicken ScH 
Balthasar <vom Schreibtisch her, wo er in einer Mappe blätter 
den haben wir alle. 
Mutter; Da hast du recht, Neuigkeiten gehen sch'' 
Euer Vater starb im Glauben, wir seien eigentlich noch imm 
Balthasar: Und die Deutschen wollten's nur nicht 
Mutter: So ist es, Balthasar, Dabei haben dich die 
Leutnant gemacht, — Ihr versteht so etwas leichter, 
keine Bauern mehr, 
Hans: Ich bin ein Bauer, 
Mutter: Ein Bauer, der in Straßburg und in Mür 
hat, ist kein rechter Bauer mehr, 
Hans: Heutzutage studieren die Bauern, 
Mutter: Schangele, sie sind auch danach, 
H ans: Meinetwegen. 
Klär <setzt sich zu Hans): Du bist ein sehr tüchtiger ] 
Hans: Du mußt es wissen. 
Klär: Weiß ich auch, <AufzähIend.) Das Gut ist dre 
geworden — 
Mutter: Aber unsere schönen, sichern Papiere sind 
Hans: Hätten wir alle miteinander, wie wir hier 
Leben lang auf der elenden dreiprozentigen Rente j 
Der Boden trägt gerade so viel, und man hat wen 
davon. 
Mutter: Dein Vater und ich haben gut darauf gesei
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.